stromer_st5_eurobike_2_160
Neues aus der Szene

Neues von Stromer

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] Das Flaggschiff Stromer ST5, das Stromer Limited Edition ST2 und das ST1 X: Auf der Eurobike präsentierte Stromer die neuesten Entwicklungen dem fachkundigen Publikum.

Nach dem Motto: „Wir fangen dort an, wo andere aufhören“, wollen die Schweizer auch 2018 ihre Vorreiterrolle in der Branche zu verteidigen. Mit den stylischen S-Pedelecs und erstmals auch mit einem “Pedelec 25″sollen noch mehr Pendler für den Umstieg auf die lokal emissionsfreie Fortbewegung mit dem Pedelec motoviert werden.

Stromer ST5

stromer_st5_eurobike
Das Stromer ST5 (Klicken zum Vergrößern).

Das neue Flaggschiff des schweizer Herstellers von Premium-E-Bikes hört auf den Namen ST5.

Auf den ersten Blick direkt als Stromer zu erkennen liegen die Neuerungen am ST5S eher im verborgenen, sind aber deshalb nicht weniger spannend.

Der neu entwickelte Syno-Drive Heckmotor leistet jetzt bis zu 800 Watt bei 45 Nm Drehmoment. Wer jetzt angesichts der teils dreistelligen Wattzahlen von Mittelmotoren abwinkt möge bedenken: Die 45 Nm beim Heckmotor liege direkt an der Speiche an. Es gibt keine Verluste durch die Übertragung der Kette oder des Ritzels. Was den Verschleiß dieser beiden Bauteile signifikant verringert.

stromer_lock_per_smartphone
Neu: Stromer sperren… (Klicken zum Vergrößern)

Für 2018 wurde die Connectivity des Stromer-OMNI-Connect-Systems verfeinert:

Das Stromer kann jetzt per Bluetooth ver- und entriegelt werden. Nachdem Stromer und Smartphone gekoppelt wurden wird, das Rad ab einer gewissen Entfernung vom Smartphone automatisch gesperrt, umgekehrt wird es bei Annäherung wieder entsperrt.

stromer_unlock_per_smartphone
…und entsperren per Bluetooth. (Klicken zum Vergrößern).

Zusätzlich kann man sich mit dem Smartphone einen zweiten Bildschirm an den Lenker holen. Die Inhalte vom Oberrohrdisplay werden dann auf das Smartphone gespiegelt. Die Vorteile: Größerer Bildschirm, komfortableres und sichereres Ablesen durch die Position am Lenker.

Auch der Akku kann jetzt per Tipp auf einen Schalter ausgeworfen werden; ein Schlüssel ist nicht mehr nötig.

Zusätzlich wurden die Flottenfunktionen verbessert. So ist es jetzt möglich, bestimmte Einstellmöglichkeiten im jetzt farbig dargestellten Bedien-Menü zu sperren oder freizugeben. Beispielsweise das Öffnen des Akkudeckels. Die Berechtigungen basieren auf einem Rollenmodell, das zentral vom Flottenmanagement verwaltet wird.

stromer_st5_eurobike_reifen
Exklusiv bei Stromer: Cycl-e, S-Pedelec-Reifen von Pirelli (Klicken zum Vergößern).

Erstmals kommen an einem S-Pedelec Reifen von Pirelli zum Einsatz: In einer exklusiven Kooperation entwickelten die Italiener gemeinsam mit Stromer einen Reifen der auf die Anforderungen von schnellen Pedelecs ausgelegt ist.

Pirelli ist bekannt für Hochleistungsreifen aus dem Rennsport. Dementsprechend dienten die Anforderungen aus dem Motorradsektor als Richtschnur bei der Entwicklung des High-Performance-Reifen “Cycl-e”  Bei einem S-Pedelec durchaus sinnvoll, wie ich finde.

Der Rahmen wurde ebenfalls überarbeitet und soll nun, abgestimmt auf die 27,5”-Räder, noch bessere Laufruhe bieten. Und um den absolut cleanen Lenker ohne sichtbares Kabel umzusetzen war auch einiges an Know-How gefagt. 

Geschaltet wird übrigens elektronisch mit Shimanos XTR Di2 (1×11, 11-42), passend zu den rechtlichen Voraussetzungen verfügen die Stromer jetzt auch über eine Hupe. 

Das Gesamtkonzept des Stromer ST5 ist “State-of-the-Art”, was sich auch beim Preisschild zeigt: Für das Topmodell werden 9.490€ (UPE) fällig.

Stromer Limited Edition ST2

stromer_st2_ltd
Das Stromer ST2 LTD (Klicken zum Vergrößern)

Das ST2 in der “Limited Edition” zeichnte sich durch den Rahmen aus gebürstetem Aluminium, Nieten, schwarze Komponenten sowie exklusive Parts von Brooks und Sigg aus. Das Bike ist auf 555 Stück limitierte und individuell durchnummeriert.

Der im Oberrohr integrierte Boardcomputer mit Farbdisplay und Touch-Funktion zeigt nicht nur Geschwindigkeit, Unterstützungsgrad und Akkustand sondern schafft volle Vernetzung mit GPS-Ortung und Updates-over-the-air.

Der bekannte, hauseigene SYNO-Drive-Motor sorgt mit einer Leistung von 500 Watt für enormen Vorschub bis 45 km/h, der Akku mit einer Kapazität von 814 Wattstunden (optional 983 Wh) sorgt für eine super Reichweite. Stromer spricht beim großen Akku von einer Reichweite bis zu 180 km, im Praxistest bei VeloStrom schaffte ein ST5S bei permanet höchster Unterstützungsstufe ca. 75 km. Ein beachtlicher Wert.

Außerdem wurde die vordere Beleuchtung (Supernova M99 mini) eleganter ins Design integriert. Am Heck bleibt es beim bewährten Supernova M99 taillight.

Das Stromer Limited Edition ST2 wird für 7.690€ (UPE) um Laden stehen und ist in Rahmengrößen von 17” bis 20” erhältlich.

Übrigens: Wie auch beim ST1X gibt es die Möglichkeit, eine Federgabel (649€ UVP) zu ordern. Stromer-Rahmen sind sehr steif und eher sportlich als komfortabel. Insofern ist die Wahl dieser Option aus Komfortgründen eine gute Entscheidung. Jedoch passt die schwarze Gabel aber nicht so recht zum gebürstenen Rahmen des ST2 in der “Limited Edition”.

Stromer ST1 X

stromer_st1x
Elegante Erscheinung: stromer ST1X (Klicken zum Vergrößern).

Das ST1 X spricht mit den neuen Farben “Sand” und “Ocean” junge stilbewusste Pendler an. Erstmals bei Stromer gibt es neben der S-Pedelec-Variante, deren Motor bis 45 km/h unterstützt auch eine Pedelec-Variante bis 25 km/h.

Beide verfügen über die komplett überarbeiteter Stromer OMNI App mit GPS-Ortung, Feineinstellung des Motors und vollintegriertem Diebstahlschutz. Der Akku mit 618 Wattstunden Kapazität (optional: 814 Wh) soll Reichweiten bis zu 150 Kilometer ermöglichen.

Auch das ST1 X kommt mit cleanem Design daher. Die 1×10-Schaltung (Shimano Deore, 11-42) macht einen Umwerfer am vorderen Kettenblatt (52 Zähne) unnötig, mit dem kräftigen Motor sollten trotzdem auch anspruchsvollere Steigungen kein Problem sein,

Das Stromer ST1X ist in den Rahmengrößen 17“, 20“, 22“ (für die Sportvariante) sowie 17” und 20” (für die Comfort-Version) in den Farben Ocean, Sand, Orange und Charcoal verfügbar. Es wechselt für 5.190€ (UPE) den Besitzer.

Ladegerät

stromer_pocket_ladegeraet
Das Pocket-Ladegerät im Vergleich…

Für alle Stromer wird es ein handlicheres Ladegerät, passender Weise “Pocket Charger CR65” genannt, geben.

stromer_standard_ladegeraet
…mit dem Standard-Ladegerät.

Das neue Ladegerät ist, wen wunderts bei dem Namen, deutlich kompakter als das Standard-Ladegerät.

Damit ist es deutliche besser in Tasche oder Rucksack zu transportieren. Das Laden beispielsweise im Büro, wird dann besser möglich und die jetzt schon enorme Reichweite wird noch größer.

Der Preis: 249€ UVP.

[Fotos:Stromer (4) VeloStrom (5)]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.