e-bike manufaktur_8CHT_Gates_NuVinci_160
Neues aus der Szene

Sensation: e-bike manufaktur startet 2018 mit neuen Antrieben von Continental

Der deutsche Qualitätshersteller Cycle Union wartet im Modelljahr 2018 mit einem echten Highlight auf: erstmals werden Pedelecs der e-bike manufaktur mit Antriebssystemen von Continental ausgerüstet.

Erst seit kurzem ist bekannt, dass Continental mit eigenen Mittelmotoren in den Markt für E-Bikes einsteigt. Der breit aufgestellte Konzern mit Hauptsitz in Hannover sieht in diesem wachsenden Markt weltweit große Dynamik und viel Potenzial.

„Stolz, mit dem neuen Antrieb von Continental durchstarten zu können“

Rainer Gerdes, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Cycle Union betont: „Wir haben bei der e-bike manufaktur eine Zeit intensiver Produktentwicklung hinter uns und sind stolz, jetzt mit dem neuen Antrieb von Continental durchstarten zu können. Wir haben stark in diese Premium-Produktlinie investiert: die Hauptbestandteile des Rahmens werden im Gravity-Casting-Verfahren erstellt.“

Alleinstellungsmerkmal: NuVinci-Integration im Antrieb

e-bike manufaktur_8CHT_Gates_NuVinci_160
Modell 8CHT: City-Pedelec mit im Antrieb integrierter NuVinci-Harmony 380 (Klicken zum Vergrößern)

Absolutes Alleinstellungsmerkmal der neuen Continental-Antriebe ist die Einbindung eines stufenlos schaltbaren NuVinci-Getriebes. Mit dieser Weltneuheit entfällt die bisher unumgängliche Schaltung am Hinterrad. Zudem kommt erstmals ein hochwertiges und robustes 48V-System zum Einsatz, das Continental aus dem Automotive-Bereich abgeleitet hat.

Die komplette Neuaufstellung des Portfolios wurde auch vom Ziel bestimmt, künftig alle Modelle mit einem Batterie-integrierten Rahmendesign anzubieten. Damit trifft die Cycle Union den Nerv der Zeit, zumal nicht nur Diamant- und Trapez-Rahmen, sondern auch die Wave-Rahmen mit einem integrierten Akku versehen werden.

Neun neue Modelle für 2018

Ganze neun neue Modelle der e-bike manufaktur kommen so allein 2018 auf den Markt. Die bereits bekannte Nomenklatur wird fortgeführt, so dass sich die Modellreihe nun von E1NS bis 19ZEHN (in Zweierschritten) erstreckt.

Die Palette reicht von bequemen Tiefeinsteigern, über Citybikes und Trekkingrädern bis hin zu vollwertigen Reise-Pedelecs mit umfangreicher Transportkapazität. Als Antriebseinheit kommt bei diesen Modellen der „48er Core“-Motor von Continental zum Einsatz, mit einem maximalen Drehmoment von 70 Nm und rund vier Kilo Gewicht. Die Kapazitäten der Akkus liegen bei 500 bzw. 600Wh – es wird also jede Reichweiten-Diskussion überflüssig sein.

Preislich bewegen sich die Räder von 2.999,00 bis 4.399,90 Euro.

„48er-Revolution“

Eine Besonderheit stellt das Modell 8CHT dar: bei diesem City-Pedelec wird erstmals der neue Antrieb mit integrierter NuVinci-Harmony 380 verbaut. Er hört auf den klangvollen Namen „48er Revolution“ und verspricht nicht weniger als ein ebensolches Fahrerlebnis. Denn mit diesem Rad ist praktisch vollautomatisches Fahren möglich – komfortabler geht es wohl kaum. Ist einmal die gewünschte Kadenz eingestellt, kümmern sich die Elektronik und stufenlose integrierte NuVinci-Schaltung um den Rest.

App für Navigation oder Wartungsintervalle

Vervollständigt wird die neue Welt der e-bike manufaktur mit einer durchdachten App fürs Smartphone, die das Konzept der „connected bikes“ vorantreibt. Der Fahrer hat jederzeit Zugang zu allen Informationen und Einstellungen für sein Pedelec, kann bequem navigieren oder auch Wartungsintervalle checken. Nicht zuletzt wird über die App eine Verbindung zum ERP (Enterprise-Resource-Planning)- und CRM (Content Management)-System hergestellt und erlaubt der Cycle Union so eine effektive Produktionsplanung und –steuerung.

Vorstellung auf Bike-Festival in Oldenburg & Eurobike in Friedrichshafen

Erstmals wird der neue Antrieb auf dem Bike-Festival in Oldenburg vom 4. bis 6. August 2017 präsentiert. Auf der Eurobike in Friedrichshafen wird Cycle Union in Halle B3, Stand 200 sowie in der Testarea DA-309 zu finden sein.

[Text & Foto: Cycle Union]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

3 Kommentare

  1. Hallo Velostrom, hat das neue System auch eine Außenladebuchse mit Rosenbergersteckanschluß? War bisher bei eBike Manufaktur mit Brose top zufrieden, jetzt kommen die auch noch mit 48 V. Meine Hoffnung auf Angleichung der Ladetechnik schwindet langsam. Gruß Velovariants

    1. Hallo Velovariants,

      noch kann ich die Frage nach der Außenladebuchse (ich vermute, zum Laden des Akkus im eingebauten Zustand) und dem Stecker noch nicht beantworten. Wenn ich am Samstag bei der Hausmesse der Cycle Union bin schaue ich mal nach.
      Ich fürchte, bis die Ladetechnik angeglichen ist, wird es noch eine Weile dauern. EnergyBus.org arbeitet engagiert daran (das mit dem Rosenbergerstecker geht z.B. auf deren Initiative zurück). Aber das ist eine sehr mühsame und langwierige Sache weil so viele Marktteilnehmer in ein Boot geholt werden müssen.

      Gruß
      Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.