VELLO BIKE+_fold_160
Neues aus der Szene

Vello: Internationaler Markteintritt im ersten Quartal 2018

Lesezeit etwa 4 Minuten

Der Wiener Faltradspezialist VELLO ist startklar für die neue Fahrradsaison und setzt erstmals Kurs auf den internationalen Markt. Und das mit einer konsequenten Ausrichtung auf den Fachhandel und dem Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes.

Nach zwei überaus erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen auf Kickstarter und Indiegogo und der Premiere seines vernetzten Modells VELLO BIKE+ mit nahezu 100-prozentiger Rekuperation (VeloStrom berichtete) hat VELLO die Serienreife erreicht und feiert im ersten Quartal 2018 den Markteintritt im größeren Stil.

Dabei setzen die Wiener auf eine enge Bindung zum Fachhandel und streben mit ihren urbanen Falträdern der Präsenz an den internationalen Metropolen an.

 

„Wir freuen uns, dass wir bereits auf Händler in der D-A-CH-Region sowie in Belgien, Großbritannien, Australien und Fernost zählen können. Ferner werden wir in Kürze auch Partner in Italien, Israel, Frankreich, Südkorea, Japan, Kanada und den USA haben. Unser größtes Ziel für 2018 ist natürlich, dass Händlernetz zu verdichten und vor allem in Deutschland unseren Auftritt zu verstärken“, so Gründer Valentin Vodev, der neben Valerie Wolff die Geschäftsführung verantwortet.

Partnerschaft mit kompetentem Fachhandel

VELLO BIKE+_fold
Transportbereit (Klicken zum Vergrößern)

„VELLO hat es geschafft, seine Modelle kontinuierlich zu optimieren und bringt nun mit dem BIKE+ ein Faltrad auf den Markt, das unsere Kunden mit Sicherheit in den Bann ziehen wird“, gibt sich Tom Claßen vom Berliner Faltrad-Spezialisten Boxbike zuversichtlich.

Händler wie Boxbike empfindet wiederum VELLO als ideale Partner. „Wir wollen unseren Kunden optimale Qualität und mobile Freiheit bieten. Dazu gehören Händler mit ebenso großer Leidenschaft wie technischem Verständnis“, erläutert Valerie Wolff die Ausrichtung des Vertriebs, „Gerade das BIKE+ fordert aufgrund seines innovativen Antriebs kompetente Kundenberatung ein.“

Entsprechend ihrer Qualitätsstrategie wollen die Wiener nicht exponentiell, sondern organisch wachsen und erhöhen ihre Produktionsmenge für die Saison 2018 maßvoll in den viertstelligen Bereich.

VELLO BIKE+
Fahrbereit: VELLO BIKE+(Klicken zum Vergrößern)

Nach wie vor werden die innovativen Falträder in der Wiener Zentrale entwickelt und werden in erster Linie mit lokalen Partnern gefertigt. Die puristischen Bikes tragen vor allem die Handschrift von Valentin Vodev, der als prämierter Industriedesigner von der Studie über Prototypen bis hin zu serienreifen Modellen für die VELLO-Falträder verantwortlich zeichnet.

Dank patentiertem Faltmechanismus lässt sich das Vello mit einer einfachen Bewegung sekundenschnell auf ein handliches Packmaß falten und bleibt dabei sogar noch rollbar. So kann es bequem in U-Bahnen oder enge Lifte geschoben werden und lässt sich komplett gefaltet perfekt im Kofferraum, zuhause oder im Büro verstauen.

Die Highlights:

  • Entspanntes Fahren durch komfortable, aufrechte Sitzposition
  • Sattel und Griff in verschiedenen Farben erhältlich
  • Vereinfachte Mitnahme des Fahrrades durch patentierten
    vello_im_samsonite
    Das Vello passt sogar in einen normalen Koffer (Klicken zum Vergrößern)

    Faltmechanismus

  • Magnetisches Falt-und Federungssystem in einem Designelement integriert
  • Unisex-Stahlrahmen, spurstabil, mit komfortablem Flex und einzigartigem Design
  • Integrierte Sicherheitsleuchten
  • Faltbares Schutzblech (separat erhältlich)
  • Gepäckträger (separat erhältlich)
  • Seitenständer (separat erhältlich)
  • Faltmaß: L: 79 cm, H: 57 cm, B: 29 cm
vello_urbano
Das Vello Urbano (Klicken zum Vergrößern)

Diese Features führten beim Spitzenmodell BIKE+ zum Red Dot Design Award und erst jüngst bei „ÖSTERREich kann“ im ORF ebenfalls zu weitreichend Beachtung.

Aber auch die “nicht-elektrifizierten” Falträder von Vello stehen aus der Masse hervor. Im schlanken Design und mit wartungsfreiem Riemenantrieb ausgestattet, ist das VELLO Urbano beispielsweise ein Bike für all jene, die mit acht Gängen, komfortablem Sattel, schickem Moustache-Lenker und gepolsterten Griffen den Komfort für eine entspannte Fahrt durch die Stadt suchen.

 Gerade einmal 12,5 Kilogramm bringt das kompakte 20-Zoll-Bike auf die Waage und ist damit für die Connaisseurs unter den Faltrad-Fans der perfekte Begleiter für die intermodale Fortbewegung im urbanen Terrain. Und schickes Design für eine Top-Figur gibt es on top.

Nominiert für GreenTec Award 2018

VELLO Bike ist einer der Top Ten, der für den GreenTec Award 2018 in der Kategorie Mobilität nominiert ist. Die finale Jurierung erfolgt im Januar 2018. 

Über VELLO

VELLO bike ist ein leistungsstarkes und ultraleichtes Faltrad, das speziell für die urbane Fortbewegung entwickelt wurde. Um den vielfältigen Anforderungen und Bedürfnissen in der Stadt besser gerecht zu werden, präsentierte der Produktdesigner Valentin Vodev 2015 ein Fahrrad, das innovative Technologien mit einem einzigartigen Design kombiniert und Lösungen für altbekannte Probleme bietet, wie z.B. das schwierige Umsteigen vom Fahrrad auf öffentliche Verkehrsmittel oder Schutz vor Diebstahl.

Das VELLO bike ist besonders leicht, kompakt und wendig und zeichnet sich durch seine 20-Zoll-Räder, integrierte Sicherheitsleuchten und den eigens entwickelten und patentierten Faltmechanismus aus. In wenigen Sekunden ist es für den Transport in ÖPNV, Auto oder Flugzeug und zum Verstauen in Wohnung oder Büro zusammengeklappt.

Das VELLO bike ist in vier verschiedenen Modellen mit und ohne Elektroantrieb erhältlich: “Urbano”, “Rocky”, “Speedster” und seit 2017 “VELLO BIKE+”. Die Modelle repräsentieren populäre Fahrstile in Stadtgebieten und sind je nach Ausführung mit qualitativ hochwertigen Citybike-, Trekkingbike- oder Rennradkomponenten ausgestattet. 2015 erhielt das VELLO bike beim Red Dot Award die höchste Auszeichnung „best of the best“, 2017 folgte der European Product Design Award.

[Text& Fotos: Vello, Video: VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.