preistraeger_spezi2018_160
Messen & Veranstaltungen

23. Spezialradmesse: Spezi auf Rekordhoch, Spezi-Erfinderwettbewerb voller Erfolg

[at] Alle bisherigen Rekorde sprengte die 23. Internationale Spezialradmesse, die am 28. und 29. April in Germersheim stattfand. Und auch der erste Spezi-Erfinderwettbewerb war ein voller Erfolg.

Mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Internationalität und noch mehr Sonnenschein: Alle bisherigen Rekorde sprengte die 23. Internationale Spezialradmesse, die am 28. und 29. April in Germersheim stattfand. Über 130 Aussteller aus 19 Ländern zeigten ihre spezi-ellen Räder und Transportlösungen. Mehr als 10.000 Spezialradfans besuchten die weltweit größte Liegeradmesse, rund 4.000 davon bevölkerten die beiden großen Probeparcours, um ihre Traumrädern live zu testen.

Spezialradmesse-Veranstalter Hardy Siebecke und sein 100-köpfiges Organisationsteam hatten zwei Tage lang mit Begeisterung alle Hände voll zu tun: „Vielfalt und Ideenreichtum machen nicht nur uns sprachlos“, so Hardy Siebecke, „auch die Besucher, ganz gleich ob Fachmann oder Radfan, lassen sich mitreißen. Das macht den speziellen Charme der Spezi aus. Wer diese besondere Stimmung einmal erlebt hat, will immer wiederkommen.“

Von unzähligen Liegedreiradmodelle, flexiblen Lastenradlösungen und vollverkleideten Velomobilen bis zu vierrädrigen Crossrädern, Lenkergriffen aus Birkenrinde und Designschönheiten aus Holz – auf der Spezi gibt es radtechnisch (fast) nichts, was es nicht gibt.

Weltweit führend

Weltweit führend ist die Spezialradmesse bei Liegedreirädern mit Sattel, Sessel oder Sitzschale. Einen weiteren Schwerpunkt mit über zwei Dutzend Ausstellern bildeten praxisnahe Transportlösungen vom flexiblen Anhänger bis zum Schwerlastesel mit Motor.

Daneben gab es viel Neues aber auch Bewährtes zu bestaunen: einspurige Liegeräder, Falträder, Tandems, Velomobile, E-Bikes und Pedelecs, Reha-Mobile, Klassiker, Fahrradanhänger, Ruderräder, Familienräder, Tretroller, Sesselräder und Zubehör rund ums Rad.

Erfinderwettbewerb mit Verleihung des “Spezi2018”: Voller Erfolg!

Bei der diesjährigen Spezialradmesse wurde am Spezi-Samstag erstmals der “Spezi2018” verliehen.

Bei herrlichem Wetter fanden sich zahlreiche Besucher im Spezi-Erfinderlabor bei der Halle 3 ein. Zehn durch ein Bewerbungsverfahren ausgewählte Innovationen stellten sich dem Votum von Publikum und Fachjury. Die Kandidaten, die ein breites Feld des Spezialradbaus repräsentierten, waren durchgehend von interessiertem Publikum umlagert.

Die Fachjury bestehend aus Carl Georg Rasmussen von Leitra, Daniel Pulvermüller von HP Velotechnik, Ingo Kollobay vom HPV Deutschland und Philippe Ravary vom HVP Frankreich begutachteten die einzelnen Kandidaten an Hand eines Bewertungsbogens.

Auch das Publikum konnte seine Favoriten mitbestimmen, mehr als 700 Stimmen wurden dabei abgegeben.

preistraeger_spezi2018
Die Sieger beim ersten Erfinderwettbewerb  (v. l.n.r.,Klicken zum Vergrößern) Ofir Yadan, 1. Platz (TReGo), Joseph Mignozzi, 2. Platz (Benur), 3. Platz Florian Roebbeling und Fabian Kunz (Convert FF) 

Gegen 17:30 Uhr verkündete Daniel Pulvermüller als Vertreter der Fachjury vor den zahlreich erschienenen Spezi-Besuchern die Ergebnisse. Hardy Siebecke und der Germersheimer Bürgermeister Marcus Schaile übergaben die Preise an die glücklichen Gewinner:

Die Trophäe sowie ein kostenloser Stand auf der Spezi 2019 für den ersten Preis ging an das Projekt TreGo; ein Lastentrolley, der schnell und einfach anstatt des Vorderrades am Fahrrad angebracht werden kann.

Auf den zweiten Platz wählten Jury und Publikum das Projekt Benur, bei dem ein Rollstuhl ohne Umaubarbeiten einfach und schnell zum tourentauglichen Handbike wird.

Der dritte Preis ging an Convert FF, ein Fahrrad, das innerhalb von weniger als fünf Minuten vom Mountainbike zum Trekking- oder Rennrad umgestaltet werden kann.

Doch auch wer es nicht auf das Podium schaffte war ein Gewinner: Denn neben der Präsentation der eigenen Erfindung vor einem großen Publikum wurden vielfach bereits untereinander oder mit anderen Messeteilnehmern Kontakte geknüpft. Und auch die ersten zarten Anfragen nach einer Teilnahme am nächsten Wettbewerb waren hie und da schon zu vernehmen.

“Nach dem großen Zuspruch ist eine Neuauflage des Spezi-Erfinderwettbewerbs quasi schon entschieden“, so Veranstalter Hardy Siebecke, „und es zeichnet sich jetzt schon ab, dass das Erfinderzelt 2019 wesentlich größer werden muss.“

Auch das zweitägige Vortragsprogramm mit abenteuerlichen Reisereportagen und Fachvorträgen kam bei den Spezialradfans gut an. Der Familiensonntag mit Aktivitäten für Kinder machte aus dem Branchenforum eine beliebte Publikumsveranstaltung.

Der Termin für die 24. Internationale Spezialradmesse steht übrigens bereits fest: Am 27. und 28. April 2019 ist die Spezialradwelt wieder zu Gast in Germersheim. Weitere Infos unter www.spezialradmesse.de und auf Facebook.

[Foto: Spezialradmesse]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Ein dickes Lob an dieser Stelle an alle Helfer auf der Spezi, ob in den Hallen, auf dem Außengelände oder in den Testparcours: Gut gelaunt und stets freundlich trugen sie ein gerüttelt Maß zum Erfolg der Spezi bei.

Besonders beeindruckt hat mich persönlich die Vielfalt der Innovationen auf der Erfindermesse, die sich letztlich auch in den Preisträgern widerspiegelt. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger und auch an alle Teilnehmer! Dieses Event habe nicht nur ich als weitere Bereicherung der Spezi empfunden: Auch Teilnehmer und Besucher zeigten sich im Gespräch begeistert. Umso schöner, dass es nächstes Jahr eine Neuauflage geben wird.

Ein weiteres Highlight für mich war die Probefahrt im ersten fahrbereiten Prototypen des Podbikes. Dazu später mehr, zunächst muss ein Wort reichen: Wow! 

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis