Kettler_PR_Foto_B-Schweinsteiger-e-mtb_160
Markt & Hersteller

Bastian Schweinsteiger und KETTLER Alu-Rad

Lesezeit etwa 3 Minuten

Die prägende Figur der Weltmeisterschaft 2014 und KETTLER Alu-Rad sensibilisieren für das Thema E- Mobilität.

Kettler_PR_Foto_B-Schweinsteiger-e-mtb“Es geht um die Gesundheit, die Mobilität und das Thema Umwelt. Das wachsende Bewusstsein für Nachhaltigkeit und der andauernde Trend zur gesunden Lebensweise sind inzwischen fester Bestandteil der Gesellschaft. Dabei stellt sich allen voran die Frage der möglichen Optionen für eine sinnvolle Kurzstreckenmobilität und wie dafür begeistert werden kann.

Fahrräder und E-Bikes können dazu beitragen, die Mobilität der Zukunft nachhaltig zu gestalten und zu verbessern. Davon sind wir überzeugt” sagt Kettler-Geschäftsführer Georg Honkomp.


Mehr über Kettler

kettler_quadriga_160KETTLER Alu-Rad: Weltneuheit statt Insolvenz

 

 


Ein Mehrwert auf ganzer Linie

Um das zu verdeutlichen, startet der deutsche Fahrrad- und E- Bike Hersteller KETTLER Alu-Rad die E- Bike Saison 2020 mit einer authentischen Imagekampagne. Familien aus aller Welt werden sich darin wiedererkennen und einmal mehr darin erinnert, welche attraktive Alternativen in Deutschland produzierte E- Bikes bieten. Bewegung an der frischen Luft und zugleich umweltbewusste Fortbewegung. Ein Mehrwert auf ganzer Linie.

Die Bilder der Kampagne spiegeln die authentische Zusammenarbeit zwischen Schweinsteiger und KETTLER Alu-Rad eindrucksvoll wider. Ein Vollblut-Sportler, der die Kernaussage dieser Kampagne voll und ganz verkörpert. Denn E-Bike fahren steht für Freiheit, Sport, Gesundheit und ist zudem nachhaltig im Vergleich zu vielen anderen Optionen.

 

Überzeugungsarbeit musste dabei nicht geleistet werden, denn Bastian Schweinsteiger lebt den Leitgedanken selbst vor und sagt: „Einen kleinen Teil dazu beizutragen, das ist mir wichtig. Dafür nehme ich zum Beispiel ganz einfach das E-BIKE. Gewisse Strecken muss man nicht unbedingt mit dem Auto fahren.”

„Made in Germany” – in doppelter Hinsicht treffend für Bastian Schweinsteiger und KETTLER Alu-Rad.

Mit der Vision einer nachhaltigen Veränderung der Mobilität durch Fahrräder und E-Bikes, wird ein wichtiger Beitrag geleistet. Die Traditionsmarke KETTLER Alu-Rad mit Hauptsitz in Köln, produziert im eigenen Werk im Saarland und baut auch in Zukunft auf den Standort Deutschland. Seit mehr als 40 Jahren entstehen dort hochwertige Premium- Bikes – vom ersten Entwurf, über Lackierung und Montage, bis hin zur Qualitätsprüfung.

 

Über KETTLER Alu-Rad

Die KETTLER Alu- Rad GmbH ging aus der Heinz Kettler GmbH & Co. KG hervor, die 2015 von Europas größtem Zweirad-Fachhandelsverband, die Zweirad- Einkaufsgenossenschaft eG (ZEG), aus der Insolvenz übernommen wurde. Seither agiert das Unternehmen aus Saarbrücken mit innovativen Modellen „Made in Germany” sehr erfolgreich in der Fahrradbranche und hat seine Mitarbeiterzahl inzwischen mehr als verdoppelt. KETTLER Alu-Rad investiert am saarländischen Standort in eine neue hochmoderne Produktionsstätte, um der hohen Nachfrage an KETTLER Fahrrädern und E- Bikes auch in Zukunft gerecht zu werden.

www.kettler-alu-rad.de

Über die ZEG

Die ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG in Köln ist mit über 1.000 angeschlossenen Mitgliedsfirmen Europas größter Zweirad-Fachhandelsverband und erwirtschaftete 2019 einen Gesamtumsatz von über einer Milliarde Euro. Sie vertreibt die bekannten Exklusivmarken BULLS, PEGASUS und ZEMO sowie die Traditionsmarken HERCULES, WANDERER, KETTLER Alu-Rad und FLYER. Neben Deutschland ist die ZEG mit ihren Mitgliedern europaweit und mit ihren Handelspartnern weltweit vertreten.

www.zeg.de

[Text & Foto: KETTLER-ALU-RAD GmbH]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis