Remanufacturing_Beryl 2
Markt & Hersteller

Brose erreicht Remanufacturing-Rekord

Lesezeit etwa 3 Minuten

Zum Start in die Fahrrad-Saison lieferte Brose die bisher größte Bestellung von Remanufacturing-Antrieben.

Der britische Sharing-Anbieter Beryl und Brose E-Bike zeigen, wie Nachhaltigkeit funktioniert. Beryl setzt ab sofort auf die umweltfreundlichen Remanufacturing-Antriebe made in Berlin.

Zum Start in die Fahrrad-Saison lieferte Brose die bisher größte Bestellung seit Bestehen des wegweisenden Programms ins Vereinigte Königreich.

Remanufacturing?

Beim Remanufacturing verwendet Brose Teile aus Antrieben, die vor Ablauf der Gewährleistung reklamiert wurden. Servicetechniker prüfen und reinigen die Komponenten (insgesamt rund 30 Prozent des Gesamtgewichts eines Motors) intensiv, bevor sie diese um fehlende Neuteile ergänzen und zu einem wiederaufbereiteten Antrieb zusammenfügen.

Die Wiederverwendung der Bauteile macht die Reman-Drives deutlich günstiger für Kunden. Trotzdem stehen sie Neuprodukten qualitativ in nichts nach, weshalb Brose auch hier zwei Jahre Gewährleistung gibt.

Konsequent nachhaltige Fortbewegung

Beryl nutzt die wiederaufbereiteten Motoren vom Typ Drive CAlu für seine City-E-Bike-Flotte. Das mit der internationalen Umweltnorm ISO 14001 zertifizierte Unternehmen engagiert sich konsequent für nachhaltige Fortbewegungsmittel.


Brose Drive C: Neuer Antrieb für City-Bikes


Beryl produziert ausschließlich im Vereinigten Königreich und bietet in ganz England erschwingliches Fahrrad-, E-Bike-, E-Lastenrad- sowie E-Scooter-Sharing an.

Von der globalen Non-Profit-Organisation B Lab als B Corporation ausgezeichnet, stehen die Briten für die Einhaltung außergewöhnlicher Standards in Bezug auf soziale und ökologische Leistung, Verantwortlichkeit und Transparenz.

Strategie Nachhaltigkeit

Phil Ellis, Geschäftsführer und Mitbegründer:

„Für Unternehmen wie uns, deren gesamtes Ethos und langfristige Strategie auf Nachhaltigkeit beruht, ist es wichtig, seinen Worten auch Taten folgen zu lassen. Wir arbeiten auf eine Netto-Null-Zukunft hin, indem wir Projekte und Initiativen zur CO2-Reduzierung, wie das Remanufacturing von Brose, priorisieren, um schließlich unsere Kohlenstoffemissionen komplett zu kompensieren.

Das ermöglicht es uns, Kunden und Interessengruppen der lokalen Behörden sowie den Menschen und Gemeinden, die unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen können, unseren Einsatz für Nachhaltigkeit und eine Kreislaufwirtschaft zu demonstrieren.“

Remanufacturing_Beryl 2

Brose Remanufacturing

Auch für Brose bedeutet die Kooperation einen Erfolg im Kampf für mehr Nachhaltigkeit in der E-Bike-Branche.

Der Berliner Systemhersteller startete das Remanufacturing-Programm 2021 und optimierte es seitdem kontinuierlich. Im August 2023 waren die Reman-Drives erstmals auf dem Markt erhältlich.

Durch die serienmäßige Wiederaufbereitung spart Brose im Vergleich zur Produktion mit Neuteilen pro Einheit rund 50 Prozent CO2-Emissionen. Im Fall der Bestellung von Beryl sind das 15,1 Tonnen CO2.

Brose & Beryl perfekte Partner

Dan Jeffris, Key Account Manager von Brose für die USA und das Vereinigte Königreich:

„Das Engagement für sauberen Transport und Nachhaltigkeit macht Beryl zu einem perfekten Partner für unser Reman-Projekt. Als wir mit dem Konzept an sie herantraten, waren sie sofort interessiert.

Nachdem Beryl die Antriebe getestet und sich von der Leistung und Zuverlässigkeit überzeugt hatte, begann das Unternehmen, Reman-Antriebe erfolgreich in seine Flotte einzubauen. Es ist sehr spannend, mit einem Partner wie Beryl zusammenzuarbeiten, der unsere Vision von Nachhaltigkeit teilt.“

[Text: Brose Antriebstechnik, Foto: Beryl]

Newsletter-Abo-Motiv-Fatbike
Alexander Theis