Eurobike-2022_Messe-Frankfurt-Vorstellung
Messen & Veranstaltungen

Eurobike: Goodbye Friedrichshafen, hello Frankfurt!

Lesezeit etwa 5 Minuten

Mit dem Ende des heutigen Publikumstages der Eurobike geht eine Ära zu Ende – und es beginnt eine neue!

 „Unsere Vorstellung der Eurobike-Zukunft im vergangenen Juni hat die internationale Fahrradwelt und alle daran Interessierten aufhorchen lassen. Nachdem wir jüngst weitere Details zum Konzept bekannt gegeben haben und in die Vermarktung eingestiegen sind, freuen wir uns vom Start weg über enorm viel Zuspruch etablierter wie auch neuer Kunden für die erste Eurobike in Frankfurt im kommenden Juli“, sagt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen.

Vom Bodensee an den Main

Aus dem Herzen der DACH-Region zieht die Eurobike ab 2022 in die Metropolregion Frankfurt.

Werbung

„Unser künftiger Messestandort bietet all das, was das Fahrrad, die Fahrradbranche und das Fahrradfahren in Zukunft ausmachen werden. Ein perfektes Setting, die passende Kulisse mitten in Deutschland und Europa. Als einer der wichtigsten Verkehrsknoten der Welt überzeugt Frankfurt auch global in punkto Erreichbarkeit, Einzugsgebiet aber vor allem auch als authentischer, urbaner Echtfall. Zugleich ist Frankfurt eine Stadt der kurzen Wege, in der die Themen urbane Mobilität und Mobilitätswende immer wichtiger werden. Für die Eurobike bedeutet dies zukünftige neue Wachstumsperspektiven hinsichtlich Themenvielfalt, Ausstellungsflächen, globaler Beteiligung, Reichweite und Aufmerksamkeit“, erklärt Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger.

Eurobike-2022_Messe-Frankfurt-Vorstellung
Klaus Wellmann (v.l.), Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen, Jörg Seyffart wird Chief of Finance bei der Messe Frankfurt, und Eurobike-Projektleiter Stefan Reisinger

Mit seiner 18-jährigen Erfahrung in der Verantwortung der Fahrrad- und Sport-Themen übernimmt er zukünftig zusätzlich die Geschäftsführung der fairnamic GmbH, dem neu gegründeten Joint Venture der Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen zur Weiterentwicklung der Veranstaltungen in den Bereichen Fahrradmobilität und allgemeine Luftfahrt.

Cycling is our Mission: Das neue Eurobike-Konzept

Das erwartete erste globale Aufeinandertreffen der Fahrradbranche in Frankfurt nach der Corona-Pause wird erstmals vom 13. bis 17. Juli 2022 ausgetragen.

Die neue Eurobike Cycling Week inszeniert das Radfahren gleich doppelt: Mit den Eurobike Business und Festival Days auf dem Gelände der Messe Frankfurt (13. bis 15. Juli für das Fachpublikum, 16. und 17. Juli zusätzlich für Endkonsumenten) sowie begleitet von vielfältigen Fahrrad-Aktivitäten während der gesamten Eurobike Cycling Week in der neuen Eurobike City Frankfurt und Umgebung.

Während das Messegelände an den fünf Veranstaltungstagen im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht, gibt es außerhalb der Messeöffnungszeiten zahlreiche Fahrrad-Events und ‑Aktivitäten im Umfeld. „Neben dem starken B2B-Fokus heben wir mit dem Umzug nach Frankfurt vor allem die Endkundenansprache zukünftig auf ein ganz anderes Level. Entsprechend steht ein ganzes Wochenende für alle Bike-Interessierten auf dem Messegelände mit allen Facetten und Stilrichtungen des Radfahrens zur Verfügung – vom Szene- bis zum Alltagsradeln, von Bike-Polo, DIY und Testfahrten bis hin zu Stars zum Anfassen und Urlaubsangeboten mit dem Rad. Im Rahmen der Eurobike Cycling Week wird es die ganze Woche über vielfältige Programmpunkte in und außerhalb der Stadt geben. Wir haben ein Konzept, das sich nicht kannibalisiert und platzieren maßgeschneiderte Themen auf dem Messegelände und Aktivitäten in der Eurobike City“, betont Dirk Heidrich, Projektleiter der Eurobike.

Kern im Westteil des Messegeländes in Frankfurt

Der neu gestaltete Westteil des Messegeländes in Frankfurt – mit einer sehr guten Radverkehrsinfrastruktur aus der Innenstadt und den dortigen Hotels bestens per Rad angebunden – inklusive seinem imponierenden Portalhaus und der neuen Halle 12 bildet den Kern des Eurobike-Geschehens.

Eurobike-2022_Messe-Frankfurt-Ueberblick-Messegelaende-Eurobike

Mit den zusätzlichen Hallen 8, 9, 11 und direkt angrenzenden Freiflächen dazwischen ist ein kompakter Rundlauf gegeben, der auch für die Zukunft ausreichend Expansions-Möglichkeiten bietet. Das Westgelände eignet sich ideal für emotionale Erlebnisse auf dem Freigelände und ist direkt an City, Main, Grünareale aber auch ÖPNV und Autobahn angebunden.

Umfrage: Würde dir etwas fehlen, wenn es VeloStrom nicht mehr gäbe?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Ob Testfahren oder sportive Show-Events, ob Fashion- oder Lifestyle-Performance – die Hallen und das Freigelände bilden bei der Leitmesse weiterhin eine perfekte Symbiose auf mehr als 100 000 Quadratmetern.

Eine schnelle und ökologische Ankunft zur Messe ermöglicht sich über den eigenen U- und S-Bahn Haltepunkt im Gelände und selbstverständlich standesgemäß per Rad. Hierfür schaffen die Messemacher mit der Halle 10 ein zentrales Fahrradparkhaus für Aussteller sowie eine eigens geschaffene Bike-Parkfläche am Eingang des Portalhauses für Besucher.

Werbung

Markenkern der Eurobike bleibt unverändert

Thematisch betrachtet wird der Markenkern der Eurobike unverändert bleiben, jedoch werden ihre Inhalte breiter, zeitgemäßer und auch urbaner.

Neue Schwerpunkt-Themen, die Treiber für zukünftiges Branchenwachstum sein werden, kommen hinzu. Zu diesen Erweiterungen zählen Themen wie Micro Mobility, Technologie, Fitness, Gesundheit, Lifestyle, Tourismus, Infrastruktur und Nachhaltigkeit.

Eine besondere Rolle wird zukünftig auch in der gesellschaftlich-politischen Komponente (B2G) des Radfahrens liegen, welcher integraler Bestandteil der neuen Eurobike wird.

Stefan Reisinger fasst zusammen: „Cycling is our mission – das galt bislang und auch in Zukunft. Die Eurobike 2022 wird eine Kombination aus Innovationsschau, Handelsplattform, Festival, Medienereignis und politischer Bühne. Wir machen das Fahrrad zu einem Erlebnis und alle sind herzlich eingeladen, sich daran aktiv zu beteiligen.“

[Text & Fotos: Messe Friedrichshafen GmbH]

Alexander Theis
Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)