cesacruise_s_full
Alltag Zubehör

Smartphone am Lenker: Neuer Look für CESAcruise von SMINNO

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] Mit einem neuen eleganten Design ausgestattet, bei dem die Gesamtgröße inklusive Smartphone um ganze 3 cm verringert werden konnte, soll die gewölbte Front des CESAcruise S zugleich noch mehr Stabilität für das Smartphone bieten.

cesacruise_s_fullVor kurzem haben wir bei VeloStrom das Dauertest-Fazit des CESAcruise veröffentlicht. Jetzt wurde vom SMINNO die Weiterentwicklung “CESAcruise S” vorgestellt.

Durch die Weiterentwicklung wird mit der neuen Bike Mount zudem eine schnellere und einfachere Montage des CESAcruise S ermöglicht. Mit der Erweiterung um die Cockpit App bietet CESAcruise S eine einzigartig neue Möglichkeit, das eigene Smartphone in Verknüpfung mit der CruiseUp-Anwendung zu einem persönlichen KI-Cockpit-System zu transformieren.

“In den vergangenen Jahren war es unser Bestreben, ein Cockpit System zu kreieren, das dem Kunden als Komplettlösung alle Funktionen bietet, die nicht nur die Motivation zum Radeln steigert, das Fahrgefühl verbessert, sondern auch für mehr Sicherheit im Radverkehr sorgt “, sagt Khesrau Noorzaie, Produktdesigner und CEO von SMINNO. “Mit dem CESAcruise haben wir in 2015 das Fahrrad mit der universellen Fahrradfreisprecheinrichtung revolutioniert. CESAcruise S ist die Zukunft des Fahrrad-Cockpit-Systems.”

Elegantes Front-Design

cesacruise_s_borderCESAcruise S stellt das neue Frontface-Design mit einer schlankeren, geschwungenen Oberfläche vor, die das Mikrofon des Smartphones präzise abdeckt und das Gerät sicher fixiert. Die geschwungene Front umfasst das Display dabei nur minimal am äußeren Rand.

 Mit mehr Platz im Inneren des CESAcruise S ist es nun auch möglich das Smartphone inklusive nahezu jedem Cover oder Gehäuse in den CESAcruise S zu platzieren.

Höchste Stabilität und einfacheres Handling

Das neue im Liferunfang enthaltene Bike Mount soll alle eventuellen Bedenken zur Stabilität und Robustheit der Halterung restlos eliminieren.

cesacruise_s_mountDie neue Halterung ist mit einem einstellbaren Winkel ausgestattet, der für eine optimale Betrachtungswinkel sorgt und sogar Filmaufnahmen möglich machen soll. Durch das neue Bike Mount hat sich auch das Design und die Form der Halterung im Rücken des CESAcruise S verändert. Dabei konnte zusätzlich der Abstand zum Lenker um einen Zentimeter verringert werden.

SMINNO bietet außerdem zwei weitere Varianten der Montage-Halterungen im Online Shop an: Die leicht einstellbare FrontFix-Halterung aus CNC-gefrästem Aluminium und die schlanke SpacerFix Halterung.

Beide passen zu jedem Lenker mit einem Durchmesser von bis zu 38 mm. Das Bike Mount kann horizontal oder quer auf dem Lenker oder am Vorbau befestigt werden – ganz nach den individuellen Bedürfnissen.

Zum besseren Handling des CESAcruise S sind auf der Rückseite zwei Griffpads eingesetzt. So soll sich sich der CESAcruise S mit einem Griff ganz einfach auseinander ziehen lassen, mit der anderen Hand kann das Smartphone dann eingesetzt oder entnommen werden.

 CESAcruise S verfügt zusätzlich über einem vergrößerten Einsteckschlitz, der für alle Typ-C- sowie Apple-Lightning-Ladekabel geeignet ist. Das Ladekabel kann bei eingelegtem Smartphone einfach von außen eingesteckt werden.

Durch den größeren Freiraum in der Wölbung des CESAcruise S sollen sogar Batteriepacks oder Power-Banks hinter dem Smartphone platziert werden können. So kann das Smartphone auch während der Fahrt geladen werden, längeren Touren steht nichts mehr im Wege.

Ein weiteres neues Smart-Feature des CESAcruise S ist der eingebaute Schlitz zum Wasserabfluss; somit kann das CESAcruise bei Fahrten im Regen nicht mehr voll laufen. 

Verfügbarkeit

Ab dem 01.11.2018 wird der CESAcruise S in den Farben Schwarz und Transparent erstmalig im SMINNO Onlineshop erhältlich sein. Weitere Farben sollen folgen.

 

[Fotos & Video: Sminno]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis