ampler_faehre160
Markt & Hersteller

Ampler Bikes: Mit 2,47 Millionen Euro erfolgreiches Crowdfunding

Lesezeit etwa 3 Minuten

Der E-Bike Hersteller Ampler Bikes hat erfolgreich 2,47 Mio. € von mehr als 1200 Investoren aus 29 verschiedenen Ländern im Eigenkapital-Crowdfunding eingesammelt.

Das junge estnische Hardware-Startup Ampler Bikes hat es sich zum Ziel gemacht, bessere individuelle Transportlösungen für die urbane Umgebung zu entwickeln. In der ersten Phase setzt das Unternehmen auf Elektrofahrräder als Stadtverkehrsmittel, um seine Ambitionen zu realisieren.

Die nach 2017 zweite, öffentliche Finanzierungsrunde diente dazu, das Firmenwachstum zu unterstützen und die Wachstumsrate von 100% jährlich bei gleichzeitiger Profitabilitätssteigerung beizubehalten sowie die Produktionskapazitäten innerhalb von drei Jahren auf 25.000 Fahrräder jährlich zu steigern.

Ampler Bikes team
Das Team von Ampler Bikes (klicken zum Vergrößern).

“Wir sind sehr zufrieden mit dem Fortschritt dieser Finanzierungsrunde. Da es sich um die bisher größte Crowdfunding-Kampagne in Estland handelte, waren wir uns nicht sicher, was uns erwartete, aber glücklicherweise waren wir von der massiven Unterstützung sowohl neuer als auch bestehender Investoren begeistert, da wir in nur fünf öffentlichen Tagen überzeichnet wurden. Wir sind zuversichtlich, unseren Wachstumskurs mit all der Unterstützung, die wir erhalten haben, fortzusetzen”, sagt Ardo Kaurit, CEO und Mitbegründer.

Anstatt die Fahrräder über traditionelle Händler zu vertreiben, verkauft Ampler seine drei Modelle direkt online an die Kunden. Seit der Markteinführung im Jahr 2016 ist das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um das zwei- bis dreifache gewachsen und plant, diesen Weg fortzusetzen. Allein in den ersten sieben Monaten 2019 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 3,9 Millionen und damit ein 120-prozentiges Wachstum gegenüber 2018.

Mit Vollgas in die Zukunft

ampler-faehreDer europäische Hersteller leichter und bezahlbarer Elektrofahrräder mit integrierter Elektronik, die speziell für den urbanen Raum und das moderne Pendeln konzipiert wurden, kann auf eine beachtliche Entwicklung in den letzten vierundzwanzig Monaten blicken. Mit 6,5 Millionen Umsatz seit Juli 2017 ist das Unternehmen, das seine Räder 2016 erstmals präsentierte, bereits profitabel. Das Team ist in dieser Zeit von acht auf 36 Mitarbeiter angewachsen und 3.500 Ampler E-Bikes stehen heute für zeitgenössische Mobilität auf den Straßen. Zeitnah wird der Direktvertreiber ein neues Montagewerk in Jüri in Estland beziehen.

Wachsender E-Bike-Markt mit Deutschland im Fokus

Der größte Absatzmarkt von Ampler ist Deutschland. Im Jahr 2018 eröffnete das Unternehmen einen Showroom und ein Büro in Berlin. Im Jahr 2019 startete Ampler sein kostenloses Probefahrtprogramm an 22 Standorten in sechs Ländern. Der E-Bike-Markt im Allgemeinen wächst rasant, wobei auch die Wachstumsgeschwindigkeit höher ist als noch vor zwei Jahren.

Mehr als zwei Millionen Elektrofahrräder wurden 2018 in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich verkauft. Deutschland, der Fokusmarkt von Ampler Bikes, verzeichnete im vergangenen Jahr ein Wachstum von 36% auf über eine Million verkaufte E-Bikes. Ein wachsendes Bewusstsein für Umwelt und einen gesunden Lebensstil, zunehmender Parkplatzmangel und eine überlastete Verkehrsinfrastruktur in den urbanen Ballungsräumen kommen dieser Entwicklung ebenso entgegen wie die stetige Akzeptanz von Alternativen zum Auto.

[Text & Fotos: Ampler]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Herzlichen Glückwunsch, Ampler zu diesem atemberaubenden Erfolg! Die Bikes “Stout” und “Curt” waren als Testbikes bei VeloStrom, und beide zeigten eindrucksvoll die Qualitäten der Bikes aus Estland. 

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis