van-moof-x3-abstrakt
Markt & Hersteller

VanMoof: 34 Millionen Euro für mehr Wachstum und Service

Lesezeit etwa 8 Minuten

Die niederländische E-Bike-Marke VanMoof erhielt eine Investition von 34 Millionen Euro von Norwest Venture Partners, Felix Capital und Balderton Capital. Die Finanzierung der B-Serie erfolgt wenige Monate nach einer 12,5 Millionen Euro Investition im Mai, und unterstützt VanMoofs globale Expansion.

van-moof-x3-abstraktZiel ist es, dem Unternehmen einen höheren Marktanteil für E-Bikes in Europa, Nordamerika und Japan zu sichern. VanMoof ist die am schnellsten wachsende E-Bike-Marke weltweit und auf dem besten Weg, die Mobilität in Städten für immer neu zu definieren. Die Finanzierung bringt VanMoofs Gesamtsumme auf 61 Millionen Euro und fördert die Mission, die nächste Milliarde Fahrer auf Fahrräder zu bekommen.

E-Bike-Boom in Deutschland

Die weltweite Nachfrage nach Premium E-Bikes ist auf einem Allzeithoch. Fahrräder werden seit COVID-19 als zuverlässige Pendler-Option angesehen. Regierungen weltweit investierten während des Lockdowns vor allem in den Ausbau der Fahrradinfrastruktur. Dies unterstreicht, dass COVID-19 eine nachhaltigere Städteplanung beschleunigt um mehr Stadt Pendler zum Fahrradfahren zu bewegen. Es wurden Millionen investiert, um die Straßen für Radfahrer zu öffnen und neue Radwege auf der ganzen Welt von Berlin bis Mexiko-Stadt, von New York bis Mailand zu schaffen.

“Die Einführung von E-Bikes im täglichen Stadtverkehr ist ein unvermeidlicher globaler Trend, der sich seit vielen Jahren anbahnt. COVID-19 hat diese Entwicklung beschleunigt, zu dem Punkt an dem unsere E-Bikes die kritische, breite Masse ansprechen und Städte nachhaltig verändern” sagt Ties Carlier, Co-Founder VanMoof.


VanMoof: Virtuelle Präsentation der neuen Pedelecs S3 und X3


VanMoof verzeichnete nicht nur eine Umsatzsteigerung von 220% inmitten der Pandemie, sondern verkaufte in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 mehr Fahrräder als in den beiden vorangegangenen Jahren zusammen. Besonders der Deutsche Markt explodierte. Ungefähr 50% der Einnahmen in 2020 kommen aus Deutschland und machen Deutschland, mit einem Wachstum von 323% im Jahresvergleich, zum am schnellsten wachsenden Markt VanMoofs. Der bedeutendste Faktor für das Wachstum sieht man bei VanMoof in der Begeisterung Deutscher für High Tech, High Quality und integriertes Design.

Service setzt neue Grenzen

Die Mittel der B-Serie werden verwendet, um die steigende Nachfrage zu befriedigen und Lieferzeiten zu verkürzen. Ein erheblicher Teil der Mittel wird für den Ausbau des Fahrer-Service Netzwerks verwendet, wodurch erstklassiger Support zu einer der wichtigsten Säulen VanMoofs wird. “Unser nächstes Ziel ist die Umgestaltung unseres Geschäfts durch den Aufbau eines umfassenden Support-Ökosystems für jeden einzelnen Fahrer” erläutert Ties Carlier.


VanMoof: Bikeverkauf mit Augmented Reality


Dieses Ökosystem umfasst ein global mobiles Servicenetzwerk, eine intuitive App-Unterstützung, eine intelligentere Software mit Ferndiagnose-Lösungen und eine proaktive Kundenunterstützung. “In den nächsten sechs bis zwölf Monaten haben wir jeden Schritt der Customer Journey, von der Produktion des Bikes bis hin zur Planung der Kontrolluntersuchungen, aktualisiert. Die Wartung eines VanMoof-E-Bikes wird so einfach sein, wie Essen online zu bestellen.” ergänzt Taco Carlier, Co-Founder VanMoof, die Vision.

Deutsche steigen auf zwei Räder um

vanmoof-Taco-Carlier
Taco Carlier, Co-Gründer von VanMoof.

Die Finanzierung wird auch die Expansion von VanMoof in wichtige Wachstumsmärkte wie Deutschland und die USA vorantreiben, wo neue Brandstores und Pop-up-Geschäfte die Anzahl der Kunden-Touchpoints erhöhen sollen.

Ein wesentlicher Wachstumstreiber für VanMoof war die Einführung des neuen VanMoof S3 & X3 im April diesen Jahres. Die neuen VanMoof S3 & X3 sind die bislang fortschrittlichsten VanMoof E-Bikes und revolutionieren mit einem günstigeren Preis von 1998 Euro den Markt.

Der Erfolg des S3 & X3 steigert das Umsatzwachstum auf das Zweifache der bisherigen Markteinführungen. Durch erfolgreich eröffnete Brandstores in Berlin und elf Pop-up Shops deutschlandweit ist Deutschland zu einem wichtigen Wachstumsmarkt für VanMoof geworden. Nach einer Studie des Marktforschungsinstitut “Mordor Intelligence” wird Deutschland 2025 voraussichtlich der Größte Pedelec-Markt in der EU sein. Das weltweite Pedelec-Marktvolumen bis zum Jahr 2026 soll 39 Milliarden Euro erreichen.

Für Ties Carlier liegen die Gründe dafür klar auf der Hand: “Social-Distancing ist die neue Realität und öffentliche Verkehrsmittel, sowie lange Wartezeiten im Verkehr sind unattraktiver als je zuvor. Mit dem E-Bike erreicht man innerstädtische Ziele viel schneller als mit dem Auto. So kann der durchschnittliche Pendler jeden Tag bis zu 60 Minuten sparen und das ohne ins Schwitzen zu geraten.”


Das Gentleman-Pedelec: Test des Electrified S von VanMoof


Ride the future

Mit einem aktualisierten Motor, automatisch elektronischer Schaltung und integrierter Diebstahlschutz-Technologie sind die VanMoof S3 & X3 auf das ultimative Fahrerlebnis abgestimmt. Die neuen Modelle sind nicht nur die innovativsten und leistungsstärksten, die VanMoof jemals hergestellt hat, sondern werden die Fortbewegung in Städten, für immer revolutionieren. Das leistungsstarke, elektrische VanMoof S3 & X3 eröffnet den Weg zur neuesten, fahrbaren Technologie für nur 1998 €.

Weltweit erhältlich in VanMoof-Brandstores und auf vanmoof.com.

Über VanMoof

VanMoof wurde 2009 von den niederländischen Brüdern Taco und Ties Carlier gegründet, mit der Version vom perfekten Stadtfahrrad. Elf Jahre später werden ihre hochfunktionalen High-Tech-E-Bikes von 120.000 Fahrern auf der ganzen Welt gefahren. VanMoof hat Brand Stores in Amsterdam, Berlin, London New York, Paris, San Francisco, Seattle, Taipei und Tokyo, während Fahrer weltweit auch im Webshop kaufen können. Betrieben als voll integriertes End-zu-End Unternehmen, übernimmt VanMoof komplette Kontrolle von Design bis Produktion, von Verkauf bis Kundenbetreuung – alles um die nächste Milliarde Menschen weltweit auf Fahrräder zu bekommen. Eine große Summe im jetzigen Allzeithoch des E-Bike Markts, denn VanMoof ist auf dem Weg urbane Mobilität für immer neu zu definieren.

Über Norwest Venture Partners

Norwest ist eine führende Venture- und Wachstums-Beteiligungsgesellschaft, die ein Kapital von mehr als 8 Milliarden Euro verwaltet. Seit der Gründung wurde in mehr als 600 Unternehmen investiert. Norwestarbeitet mit über 150 aktiven Unternehmen zusammen, die derzeit im Venture- und Growth-Equity-Portfolio vertreten sind. Das Unternehmen investiert in Unternehmen von Früh- bis Spät-Stadien in einer Vielzahl von Branchen mit Schwerpunkten auf Verbraucher, Unternehmen und Gesundheitswesen. Sie bieten ein tiefes Netzwerk an Verbindungen, Betriebserfahrung und eine breite Palette an effektiven Services, um CEOs und Gründern bei der Skalierung ihres Geschäfts zu helfen. Norwest hat Niederlassungen in Palo Alto und San Francisco sowie Niederlassungen in Indien und Israel.

Weitere Informationen unter www.nvp.com oder auf Twitter @NorwestVP.

“Taco, Ties und das VanMoof-Team haben nicht nur eine beispiellose Marke und ein Bestseller-Produkt aufgebaut, sie verändern auch urbane Mobilität auf der ganzen Welt. Wir freuen uns darauf, das VanMoof-Team bei der Erweiterung der Produktion, der Verbesserung des Fahrer-Service Netzwerks und der VanMoof E-Bike Einführung in neue Märkte unterstützen zu können.” so Stew Campbell, Geschäftsinhaber Norwest.

Über Felix Capital

Felix Capital ist eine in London ansässige Risikokapitalgesellschaft für die Creative Class, die an der Schnittstelle von Technologie und Kreativität tätig ist. Felix konzentriert sich auf den digitalen Lebensstil und investiert in aufstrebende digitale Verbrauchermarken und verwandte Enabling-Technologien. Die Mission des Unternehmens besteht darin, sich als Partner für Unternehmen mit großen Ideen zu etablieren und ihnen dabei zu helfen, starke Marken aufzubauen, und in ihrer Tätigkeit zu unterstützen die Welt voranzubringen. Seit der Gründung im Jahr 2015 hat Felix über 505 Millionen Euro für Frühphasen und Wachstum gesammelt. Zu den anschaulichsten Investitionen in Europa und Nordamerika gehören: Farfetch, ein Online-Marktplatz für Mode und Luxus; Peloton, ein Fitness-Technologie- und Abonnementdienst; Deliveroo, ein online Essens Lieferdienst; Mirakl, eine Saas-Plattform für Marktplätze; Mejuri, eine moderne Schmuckmarke; und Dott, eine E-Scooter und Fahrrad Sharing Plattform.

“VanMoof definiert die Industrie und wird Grenzen von Service und Design weiter vorantreiben. VanMoof steht nicht nur durch das in-house Design ihrer Hardware- und Software Teile der Premium-E-Bikes heraus, sondern auch weil sie volle Kontrolle und Eigentümerschaft über die gesamte Lieferkette übernommen haben. Wir freuen uns, das VanMoof Team dabei zu unterstützen, einen neuen Standard des Transports und Pendlerverhalten weltweit zu setzen”, Antoine Nussenbaum, Co-Founder Felix Capital.

Über Balderton Capital

Balderton Capital ist ein in London ansässiges Venture-Unternehmen, das sich ausschließlich auf die Unterstützung der besten in Europa gegründeten Technologieunternehmen konzentriert. In den zwei Jahrzehnten seit der Gründung hat Balderton mit Hunderten außergewöhnlicher europäischen Gründern zusammengearbeitet und acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2,5 Milliarden Euro aufgelegt. Zu den zuvor veräußerten Investitionen zählen Betfair (FTSE: BET), Digital Surgery (Medtronic), die Frontier Car Group (OLX Group), Magic Pony (Twitter), NaturalMotion (Zynga), Recorded Future (Insight Partners), Sunrise (Microsoft), Talend ( NASDAQ: TLND) und Yoox Net-a-Porter (BIT: YNAP).

“Als die COVID-19-Krise Lieferketten weltweit traf, war die einzigartige Kontrolle von VanMoof über Design und Produktion ein entscheidender Vorteil. Das hat dem Unternehmen ermöglicht, schnell und effektiv zu reagieren. Darüber hinaus ermöglicht VanMoofs direkter Kundenansatz, eine enge Beziehung zu VanMoof Fahrern aufzubauen, welche in den kommenden Jahren, durch neue Produkte und Dienstleistungen, gestärkt wird”, Colin Hanna, Geschäftsinhaber Balderton

[Text & Fotos: VanMoof]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar: Es scheint fast, als sei VanMoof vom eigenen Erfolgt überrollt worden zu sein: Viele neue Besitzer klagen über elektrische Probleme mit den Bikes oder über die Fertigungsqualität. Gleichzeitig scheint das Service-Team mit der Abhilfe überfordert. Die Problematik hat man auch bei VanMoof erkannt. In einem Interview mit “The Verge” spricht Ties Carlier davon, das statt der kalkulierten Fehlerrate von 1% diese sich eher bei 10% bewege. Deshalb ist es sicher eine gute Idee, “erhebliche Teile” der Finanzierungsmittel einzusetzen um den Service auszubauen. 

Alexander Theis