blubrake-abs-cargobike-action-160
Lastenrad Markt & Hersteller

Lastenrad: Blubrake präsentiert erstes ABS für Cargo-E-Bikes

Lesezeit etwa 5 Minuten

Mehr Sicherheit beim Lastentransport: Die Italiener von Blubrake bringen das E-Bike-ABS jetzt aufs Cargobike.

Inhalt

Cargobikes, insbesondere die mit E-Antrieb, haben das Zeug, den Mobilitätswandel im urbanen Bereich deutlich zu beschleunigen: Im Jahr 2020 wurden 53% mehr Cargobikes verkauft als im Jahr zuvor. Mit verantwortlich für die Popularität sind sicherlich auch diverse Förderprogramme, die sowohl die private aber auch die gewerbliche Nutzung der Lastesel unter den Bikes attraktiver machen.

Sicherheit beim Cargo-E-Bike durch ABS

Testfahrt auf einem Cargobike mit ABS von Blubrake.

Beim einspurigen Cargobike, das die Last zwischen Vorderrad und Lenker platziert, kann das Bremsen eine Herausforderung sein. Durch das weit vorne platzierte und meist nicht einsehbare Vorderrad geht oftmals das Gefühl für das Vorderrad verloren. Gerade beim unbeladenen Lastenrad kann das Vorderrad beim abrupten oder unvorhergesehenen Bremsen schnell blockieren – was zu brenzlichen Situationen führen kann. Bei rutschigem Untergrund verschärft sich das Problem noch.

Blubrake, italienisches High-Tech-Anbieter für Bremssysteme, hat deshalb das erste und bisher einzige ABS (Anti-Blockier-System für Bremsen) eigens für E-Cargo-Bikes entwickelt. Nach der Vorstellung auf dem Internationalen CargoBike Festival 2019 in Groningen kommt das Cargobike-ABS, dank der Mitarbeit verschiedener Branchengrößen, in den nächsten Monaten auf den Markt. 

Fabio-Todeschini-gruender-und-ceo-von-Blubrake
Fabio Todeschini, Gründer und CEO von Blubrake.

„Bei diesen Fahrzeugen ist der Bremsvorgang ein besonders delikater Moment. Cargo-E-Bikes sind schwerer und oftmals schneller als normale E-Bikes und neigen, speziell bei leerer Ladung, zu Instabilität. Das ABS verhindert das Blockieren des Vorderrads, beugt dem Wegrutschen vor und verleiht dem Bike mehr Stabilität”, so Fabio Todeschini, Gründer und Geschäftsführer von Blubrake. „Unserem Team ist es geglückt, eine auf dem Markt bislang einzigartige Lösung zu entwickeln, die dem Bedürfnis nach Sicherheit und Verlässlichkeit entgegenkommt.”



So funktioniert das Blubrake-ABS für Cargobikes

blubrake-abs-cargobike-vorderrad
Gut zu sehen: Der typische ABS-Sensorkranz.

Das ABS von Blubrake besteht, wie praktisch jedes ABS, aus drei Schlüsselelementen: Ein Sensor misst die Geschwindigkeit des Vorderrads und überträgt die Informationen an eine Kontrolleinheit, deren patentiertes KI-System auf der Basis der Messergebnisse des Tempo-Sensors und der Beschleunigungsmesser im Rahmen die Dynamik des Bikes berechnen und potentiell gefährliche Situationen feststellen, die sich beim Bremsen ergeben könnten.

Neigt das Vorderrad zum Blockieren der Aktuator ein und kontrolliert den Hydraulikdruck der Vorderradbremse. Das bewirkt einen gleichmäßigen Bremsvorgang und erhöhte Stabilität sowie Steuerbarkeit des E-Lastenrades. Nach Angaben von Blubrake funktioniert das ABS auf ganz unterschiedlichem Untergrund, einschließlich besonders rutschigen und unfallträchtigen Wegen (Schotter, Kopfsteinpflaster, Laub) oder bei Regen und nebelfeuchten Straßen.

Das ABS von Blubrake ist nach Herstellerangaben für sämtliche E-Cargo-Bike-Typen geeignet. Außerdem handelt es sich um ein offenes System. Das bedeutet, das es mit sämtlichen marktüblichen Hydraulikbremsen und Antriebssystemen anderer Anbieter kombinierbar ist. Mit dieser Technologie ist das Cargo-E-Bike nicht nur ein besonders umweltfreundliches und nachhaltiges Verkehrsmittel, sondern auch besonders sicheres.

Es gibt somit noch weniger Gründe, gegen E-Cargobikes – sowohl in der individuellen Mobilität als auch in der urbanen Logistik.

Mehr Informationen gibt es online bei blubrake.

Über Blubrake

Das Unternehmen Blubrake gehört zum italienischen Konzern e-Novia und hat zeichnet sich durch die Entwicklung und Patentierung des ersten und einzigen, komplett in den Fahrradrahmen integrierbaren Anti-Blockier-Systems (ABS) für E-Bikes und S-Pedelecs sowie durch das erste ABS für Cargo-E-Bikes auf dem Markt aus. Das 2015 entstandene Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, fortschrittlichste mechatronische Technologie auf die Bremssysteme von elektrischen Leichtfahrzeugen anzuwenden und damit eine nachhaltigere, sicherere Mobilität der Zukunft zu gestalten.

[Text: [at], Fotos: Blubrake]

Kommentar

Die vergangenen Zeit zwischen Vorstellung 2019 und Markteintritt macht klar, dass die Entwicklung des Cargobike-ABS nicht ganz trivial war. Auf der Eurobike 2019 konnte ich das ABS von Blubrake testen, die Funktion überzeugte mich. Auch die Integration des Systems in den Rahmen des Bikes ist gut gelungen. Sicherlich wird es, wie bei der Einführung des ABS beim Auto und beim Motorrad, wieder Stimmen geben, die der Meinung sind, das ein Mensch besser bremsen würde als ein Computer. Heute ist das ABS aus beiden Fahrzeuggattungen nicht mehr wegzudenken. Genauso wird es früher oder später auch beim E-Bike geschehen.

Umfrage:

Mich interessiert eure Meinung: Wie steht ihr zum ABS beim E-Bike?

ABS beim E-Bike...

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Alexander Theis