porsche-panamera-mit-fahrraedern-auf-dem-alten-gotthard-pass
Fazua Markt & Hersteller

Sondermeldung: Porsche übernimmt Fazua

Lesezeit etwa 3 Minuten
Vello mit Zehus-Antrieb: Falten und...
Vello mit Zehus-Antrieb: Falten und entfalten auf der Eurobike 2017

Eigentlich nur eine Frage der Zeit: Fazua gehört jetzt zu Porsche.

Zu Beginn diesen Jahres hat sich Porsche an FAZUA beteiligt (VeloStrom berichtete). Damals 20 %, mit der Option zum Kauf weiterer Anteile. Diese Option haben die Zuffenhausener jetzt genutzt und FAZUA übernommen.

porsche-panamera-mit-fahrraedern-auf-dem-alten-gotthard-pass

Pionier in der Entwicklung von leichten und kompakten Antriebssystemen

Nach dem Einstieg mit einer 20-prozentigen Beteiligung im Januar dieses Jahres hat Porsche nun alle Anteile an FAZUA übernommen.

Das Unternehmen Fazua ist in Ottobrunn bei München ansässig und gilt als ein Pionier in der Entwicklung von leichten und kompaktenAntriebssystemen. Erst vor kurzem hat es seinen innovativen Antrieb Ride 60 vorgestellt.


Weiterlesen: Was ist denn so neu am Fazua Ride 60?


Der Sportwagenhersteller Porsche besitzt bereits die Mehrheit an der kroatischen eBike-Marke Greyp. Perspektivisch sollen die eBike Aktivitäten von Porsche über die Gründung zweier Joint-Ventures mit der niederländischen Gesellschaft Ponooc Investment B.V. zusammengeführt werden. Das erste Gemeinschaftsunternehmen soll eine künftige Generation von hochwertigen Porsche-eBikes entwickeln, herstellen und vertreiben. Das zweite Joint Venture wird sich auf technologische Lösungen für den schnell wachsenden Markt der Mikromobilität konzentrieren.

Unabhängig von den Joint Venture-Aktivitäten arbeitet Porsche bei seinen aktuellen eBike-Modellen weiterhin mit dem langjährigenPartner Rotwild zusammen. Im März 2021 launchte das Unternehmen mit dem Porsche eBike Sport und dem eBike Cross seine Interpretation exklusiver Elektrofahrräder.

Stimmen von Porsche & Fazua

„Mit FAZUA haben wir einen starken Partner mit viel Erfahrung in der Fahrradindustrie gefunden“, sagt Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Porsche AG und Vorstand Finanzen und IT. „Bei Fachleuten ist FAZUA als Begründer der Kategorie der ‚light eBikes‘ bekannt – ein Unternehmen mit hoher Innovationskraft, das perfekt zum Pioniergeist der Marke Porsche passt.“

„Wir freuen uns, dass wir nun offiziell Teil der Porsche-Familie sind. Es ist die nächste Etappe auf dem gemeinsamen Weg. Dabei spielt für uns der weitere Ausbau des FAZUA Produktportfolios im agile & light E-Bike-Segment eine zentrale Rolle. Wir sind bereit für neue Abenteuer“, erklärt Fabian Reuter Co-Founder von FAZUA.

[Text & Foto: Porsche]

Kommentar:

Ich verfolge die Geschichte von Fazua schon seit 2015. Den ersten Antrieb fuhr ich beim Event eines großen Bike-Herstellers eher aus Versehen: Das Bike sollte für Testfahrten eigentlich nicht zur Verfügung stehen, Fotos mussten gelöscht werden, Fahreindrücke durften nicht veröffentlich werden.

Spätere, offizielle Fahrten und Tests zeigten mir das Potential des Antriebs auf. Den sahen, völlig zu Recht, auch andere. Die Summen an Investorengeldern für Fazua verschlug mir manchmal den Atem. So war es nur eine Frage der Zeit, bis ein großer Investor bei Fazua einsteigen würde. Dass es gerade Porsche ist, passt absolut zum sportlichen Image von Fazua – und natürlich auch Porsche.

Mich beeindruckt die Erfolgsgeschichte von Fazua und dem gesamten Team dahinter. Herzlichen Glückwunsch! Diese Übernahme durch Porsche ist mehr als nur ein Ritterschlag und birgt ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte von FAZUA weitergeht. Sie kann eine Blaupause für andere aufstrebenden Firmen im E-Bike-Markt seinhoffentlich im positiven.

newsletter-abo-motiv-fatbike