e-bike-jeep-mhfr-7100-mainzelmaennchen
E-Bike-Tests Jeep Test & Technik

Dauertest Jeep FatBike: Funktionalität?

Lesezeit etwa 5 Minuten

7 Monate ist das E-Bike MHFR 7100 jetzt schon bei VeloStrom zum Dauertest. Funktioniert alles wie es soll?

Das Jeep MHFR 7100 sticht optisch hervor: Die fetten Reifen, besonders die jetzt aufgezogenen grobstolligen, machen das E-Bike zu einem Hinkucker. Auch der günstige Preis (aktuell: 2.699*€) sorgt immer wieder für Erstaunen. Doch funktioniert das günstige E-Bike wie es soll?

FatBike

e-bike-jeep-mhfr-7100-mainzelmaennchen

Immer mal wieder ist ein FatBike bei VeloStrom zum Test. Die E-Bikes mit den stämmigen Reifen machen mir von je her schon enorm viel Spaß. Denn durch das hohe Luftvolumen bieten die Bikes einen besonderen Fahrkomfort, besonders wenn die (Rad-)Wege schlechter werden.

Die Kehrseite der Medaille: Fatbikes sind nicht als Handlingwunder bekannt, auch wenn es unter verschiedenen Fatbikes im Vergleich schon Unterschiede gibt. Doch alles in allem eigenen sich Fatbikes eher zum eher gemütlichen Fahren auf schlechter Wegstrecke oder Feldwegen als zum Sekundenfeilen auf der Haus-Downhill-Strecke. Eher E-Bike Wandern als E-Bike-Racing.

Doch trotzdem sollte man ein Fatbike nicht unterschätzen. Denn es macht auf Terrain und zu Jahreszeiten Spaß, bei dem andere E-Bikes oft in der Garage oder im Keller gelassen werden.

Ein weiterer Vorteil: Das Jeep Fat-Bike lässt sich mit vertretbarem Aufwand ganz wunderbar zu einem coolen Commuterbike umbauen.

e-bike-jeep-mhfr-7100-schnee
Eisige, steinhart gefrorene Feldwege: Auch bei solchem Wetter macht ein FatBike Spaß!

Blickfänger

Samstags, vorm Supermarkt: Ich rolle mit dem Jeep MHFR 7100 zum Radständer, suche mir einen freien Platz am linken Ende der Metallkonstruktion. Während ich das Tex-Lock orbit vom Sattelrohr schlinge, werde ich beobachtet: Ein Landschaftsgärtner hält mit seiner Arbeit inne und betrachtet mich ganz unverholen. Als ich das Fatbike am Radständer angeschlossen habe meint er: „Schönes Rad hast du da!“

Mittlerweile kenne ich das, so oder so ähnlich fingen in den letzten 7 Monaten nahezu alle Gespräche an. Ich stimme, das MHFR 7100 ist schon ein schönes Bike. Auf interessierte Nachfrage erkläre ich die Vorteile und die Nachteile der dicken Reifen, dass und warum ich die Serienreifen getauscht habe. Außerdem, dass ich den Gepäckträger nachgerüstet habe und das Bike so ein noch besserer Gefährte geworden ist. Auch das die 7-Gang-Schaltung völlig für den gedachten Einsatzbereich ausreicht.

jeep-ebike-fatbike-mhfr-7100-motor-und-ritzel

Reichweite im Winter?

Die typischte aller E-Bike Fragen „wie weit kommst du mit dem Akku?“ beantworte ich ebenso wahrheitgemäß: Ja, ok, die Reichweite ist bei den aktuell kalten Temperaturen für meinen Einsatzbereich etwas knapp.

Kam ich im Sommer nach 35 Kilometern Pendelstrecke noch mit 50% Akkuladung zu Hause an, reicht die Kapazität von knapp 375 Wattstunden jetzt gerade so. Da ich aber mit dem Bike gerne auf dem Heimweg noch einen Schlenker mache, lade ich zwischenzeitlich im Büro auf. Sicher ist sicher, und dank des kompakten Ladegerätes ist das auch kein Problem.

Funktionierts?

Als die unausweichliche Frage nach dem Preis des MHFR 7100 kommt, ernte ich nach der Antwort skeptisches Stirnrunzeln von meinem Gegenüber: „So günstig? Aber funktioniert dann auch alles?“

jeep-ebike-mhfr-7100-bedienteil
Display beim Jeep MHFR 7100

Das ist eine Frage, der ich mich bisher noch nicht gestellt habe. Wahrscheinlich genau deshalb, weil alles funktioniert:

Die Schaltung schaltet, das Display funktioniert, der Hinterradnabenmotor läuft. Ja, eine Shimano Deore XT würde sicher knackiger schalten, manches Display bietet noch mehr Infos und andere Antriebe sind stärker.

Doch die Schaltpräzision geht in Ordnung, das Display ist kompakt und am linken Lenkerende unauffällig untergebracht. Und der Antrieb lässt auch gefühlvolle Manöver zu. Alles in allem ist das Jeep MHFR 7100 eine günstige Gelegenheit, ein außergewöhnliches, robustes E-Bike mit dem der Geruch des Abenteuers zu fahren.

Doch wer eher unauffällig unterwegs sein will, der sollte vom Kauf des FatBikes absehen.

„Ja,“ murmelt mein Gesprächspartner, während er langsam um das Jeep E-Bike herumgeht „das sehe ich auch so. Aber mir wäre das egal. Wo, sagst du, kann man das Bike kaufen?“ Ich nenne ihm die Web-Adresse des Online Shops von Jeep E-Bikes*, die er sich ins Smartphone notiert. Er bedankt sich, wünscht mir noch einen schönen Tag, stülpt sich das Schutzvisier wieder übers Gesicht und wirft die Motorsense an.

Ich grüße ihn zurück, drehe mich um und gehe in den Supermarkt. Das ist genau das, was mir so viel Spaß macht: Andere Menschen dazu inspirieren, E-Bike zu fahren!

Jeep Mountain FAT E-Bike MHFR 7100
Kundenbewertungen
Jeep Mountain FAT E-Bike MHFR 7100*
von Alexander Theis
Unverb. Preisempf.: € 2.699,00 Du sparst: € 400,00 (-14%)  Preis: € 2.299,00 Jetzt kaufen bei JEEP E-Bikes DE!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Mai 2024 um 10:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Alle Artikel zum Test des FatBike Jeep MHFR 7100

Diese Artikel zum MHFR 7100 von Jeep sind bisher erschienen:

[Text:[at], Fotos: VeloStrom]

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde vom Hersteller kostenfrei und ohne Auflagen zur Verfügung gestellt.

Newsletter-Abo-Motiv-Fatbike

Werbehinweis für mit Stern (*) markierte Links
Es handelt es sich um Links zu Partnerseiten (sog. „Affiliate-Links“). Kommt nach dem Klick auf den Link ein Kauf zu Stande, erhalten wir eine Provison. Für dich entstehen keinerlei zusätzliche Kosten. Du hilfst uns aber dabei, VeloStrom weiterzuführen. Vielen Dank.

Newsletter-Abo-Motiv-Fatbike
Alexander Theis
Die Anzeige der Produkte wurde mit dem affiliate-toolkit WordPress Plugin umgesetzt.