velo_city_2017_eroeffnung_koenig_willem_alexander_160
Messen & Veranstaltungen

Rückblick Velo-City 2017: Der globale Rad Höhepunkt mit einer Rekord-Anzahl und königlichem Besuch

Lesezeit etwa 3 Minuten

Mit mehr als 260 Rednern aus aller Welt wartet die Velo-City nicht nur mit einer Rekord Anzahl an Teilnehmern sondern auch mit einer spektakulären Eröffnung des niederländischen Königs Willem-Alexander auf.

 

velo_city_2017_eroeffnung_koenig_willem_alexander
Feierliche Eröffnung der Velo-City 2017 durch den König der Niederlande, Willem-Alexander (Klicken zum Vergrößern)

Zu Beginn der Velo-City war am 13.06.2017 der König anwesend um die Veranstaltung feierlich zu eröffnen. Zusammen mit dem Bürgermeister von Arnheim, Herrn Staal, dem Bürgermeister, Herr Bruls aus Nijmegen und dem Präsidenten des europäischen Radfahrer Verbands (ECF) und der Welt-Radfahrer Vereinigung Manfred Neun, kam König Willem-Alexander auf die Bühne, um den weltgrößten Radgipfel zu eröffnen.

“Die Mission des europäischen Radfahrer Verbandes und all seiner Netzwerke ist es, den Menschen auf der Welt die Möglichkeit zu geben die Freiheit des Radfahrens zu genießen“ sagte Manfred Neun in seiner Eröffnungsrede.

„Arnheim und Nimwegen wissen seit langem, dass man Platz schaffen muss für das Radfahren um die Lebensqualität zu erhöhen. Wir sind stolz eine Radfahrer-Region zu sein“ sagte Hubert Bruls, Bürgermeister von Nimwegen.

Das Motto der Tagung war „Die Freiheit des Radfahrens“.  Im Zentrum der Veranstaltung standen Themen wie “Governance”, “Infrastruktur”, “Menschen”, “Bikeonomics” und “Städtische Planung”. Die holländische Geschichte und die Verbindung zwischen Gesundheit und Nachhaltigkeit wurde in zahlreichen Sessions erörtert.

Ein Höhepunkt: National Geographic Abenteurer des Jahres Shannon Galpin

Höhepunkte des Programms beinhalteten auch den National Geographic Abenteurer des Jahres und globalen Aktivisten Shannon Galpin, der im letzten Jahrzehnt in Afghanistan lebte und reiste um Projekte für Frauenrechte anzustoßen.

Der afghanische Professor Masi Mohammadi hat den Vorsitz der Forschulungsgruppe „Gesundheitsarchitektur“ an der HAN Universität für angewandte Wissenschaften. Er brachte sein Wissen im Bereich der Städteplanung ein und wie dieses genutzt werden kann, um die Menschen zur aktivien Mobilität und Radfahren zu ermuntern.

Die Bürgermeisterin von Oslo Marianne Borgen berichtete von der kürzlichen erfolgten Entscheidung, den gesamten parkenden Verkehr aus der Innenstadt von Oslo zu verbannen und Millionen zu investieren um neue Radwege zu erschließen um die Stadt lebenswert zu erhalten.

Die Velo-City in Zahlen

velo-city_2017_ausfahrt_mit_koenig_willem-alexander
Der König nahm auch an einer Outdoor-Session teil. (Klicken zum Vergrößern)

Die Velo-City 2017 in Arnheim-Nijmegen wardie größte Messe ihrer Art. Die diesjährige Ausgabe begrüßte sowohl 1.500 Delegierte als auch die größte Anzahl von Rednern und Vorträgen in der Geschichte der Serie der Velo-City Konferenzen: Über 260 Redner schilderten ihre Sicht der Dinge bezüglich aller Aspekte des Radfahrens in der erstaunlichen Anzahl von 107 Vorträgen.

Insgesamt 60 “outdoor sessions” und Exkursionen unterstützten das Programm um den Delegierten die Radfahrregion Arnheim-Nijmegen näher zu bringen. Die Ausstellung im Vereinigungshaus beinhaltete über 100 verschiedene Stände von Ausstellern aus aller Welt, 230 freiwillige Helfer sicherten den Erfolg der Veranstaltung.

Über die Velo-City

Die Serie der Velo-City Konferenzen ist der jährliche gobale Radfahr-Höhepunkt, organisiert vom ECF (European Cyclists‘ Federation) und ausgesuchten Gastgeber Städten.

Die Velo-City Konferenz dient als gloabel Kommunikations- und Informationsplattform und zielt darauf ab Entscheidungsträger zu beeinflussen und die Planung und Bereitstellung der Infrastruktur des täglichen Gebrauchs im fahrradtechnischen Sinn zu verbessern. Die Konferenz ist eine Zusammenkunft von Experten, Repräsentanten der verschiedenen Verbände, Institutionen, Politik-Machern und sozialen Agenten, Universitäten und Firmen.

Über die European Cyclists’s Federation (ECF)

Mit mehr als 80 Mitglieder in mehr als 40 Ländern, vereinigt die ECF die Radfahrerverbände aus aller Welt, und gibt ihnen eine Stimme auf internationelem Level. Das Ziel ist mehr Menschen zum Radfahren zu bringen, indem die Politik zugunsten des Radfahrens beeinflusst wird.

[Fotos: ecf.com]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.