SM-DUE11_160
Neues aus der Szene

Shimano: Speedsensor-Integration, Konnektivität und neue Optik für E-Bike-Komponenten

Lesezeit etwa 3 Minuten

SHIMANO erweitert das STEPS-Linieup mit neuen, E-Bike-spezifischen Bremsscheiben und spendiert der Antriebseinheit, der Kurbelgarnitur und den Schaltern der E6000 ein modernes Update in Form und Funktion. Damit deckt das gesamte SHIMANO-STEPS Programm künftig noch mehr Einsatzbereiche ab.

Die Erweiterungen reichen von einer pfiffigen Integration , über eine vereinfachte Bedienung bis zu ergonmischen Verbesserungen.

Neue Bremsscheiben und neue Positionierung des Speedsensors

Eine der Neuheiten für 2017 ist ein Speedsensor (SM-DUE11) mit einem Magneten, der sich diskret hinter der hinteren Bremsscheibe versteckt und die optische Integration am E-Bike noch einmal auf ein höheres Niveau hebt.

RT-EM800-M
Klicken zum Vergrößern

Anstatt wie bisher an den Speichen wird der Magnet künftig direkt an der Bremsscheibe montiert und der Speedsensor entsprechend weiter hinten an der Kettenstrebe angebracht. Dazu ist der SM-DUE11 im Vergleich mit dem bisherigen Modell SM-DUE10 mit einem entsprechend längeren Kabel versehen.

Ermöglicht wird diese Positionierung durch zwei neue Hinterrad-Bremsscheiben (RT-EM900 und RT-EM800) mit 160 mm oder 180 mm Durchmesser. Beide unterscheiden sich von den aktuellen SM-RT99 und SM-RT81 Bremsscheiben lediglich dadurch, dass sie durch die abgewandelte Spider-Konstruktion die Aufnahmbe bzw. Montage des Magneten ermöglichen.

Aus diesem Grunde kommen die neuen Bremsscheiben lediglich am Hinterrad zum Einsatz, während am Vorderrad das entprechende Pendant aus dem bisherigen Lineup montiert wird (RT-EM900/SM-RT99 bzw. RT-EM800/SM-RT81).

Das Ergebnis dieser Integration ist nicht nur eine ansprechendere Optik, sondern darüber hinaus ein Zuwachs an Robustheit und Widerstandsfähigkeit und dadurch eine zuverlässigere und präzise Datenaufzeichnung und -übertragung.

SM-DUE11
Klicken zum Vergrößern.

Der neue Speedsensor ist sowohl mit den SHIMANO STEPS MTB (E8000) als auch mit den E6000 SHIMANO STEPS City/Light Offroad Komponenten kompatibel. Die neuen Bremsscheiben sind grundsätzlich mit jeder 8- bis 11-fach-Nabe mit CENTER LOCK Aufnahme einsetzbar.

Neue Antriebseinheit DU-E6002/6012

Für den sich zunehmend ausdifferenzieren-den E-Bike-Markt hat SHIMANO die Antriebseinheit für die SHIMANO STEPS City/Light Offroad-Systeme überarbeitet.

DU-E6010
Klicken um Vergößern

Zum einen wurden die DU-E6002 (für Freilauf) und DU-E6012 (für Rücktrittbremse) mit einem 2-Ampère-Lichtanschluss ausgestattet, an dem künftig direkt, also ohne wie bislang per Adapter (SM-DUE01), kompatible Beleuchtung angeschlossen werden kann.

Damit wird auch in dieser Hinsicht das „Plug-and-Play“-Prinzip weiter ausgebaut. Zudem ermöglicht es E-Bikern, künftig hellere Front-und Rück-Beleuchtung direkt von der großen Systembatterie aus mit Energie versorgen zu lassen und so gerade bei Dunkelheit und in der Dämmerung noch zuverlässiger das Sicherheitsplus einer hellen und leistungsstarken Beleuchtung zu genießen.

Schiebehilfe einfacher bedienbar

Darüber hinaus lässt sich bei SHIMANO STEPS Systemen mit DU-E6002/DU-E6012 künftig die Schiebehilfe noch einfacher bedienen.

Gleich in welchem Gang oder in welcher Unterstützungsstufe: Wann immer eine beliebige der Schalttasten für 3 Sekunden gedrückt gehalten wird, steht die Schiebehilfe zur Verfügung. Insbesondere bei steilen Auffahrten oder Rampen, beispielsweise aus Tiefgaragen, eine sehr nützliche und hilfreiche Funktion.

Die neuen Antriebseinheiten DU-E6002 und DU-E6012 lassen sich mit SHIMANOs manuellen Kettenschaltungen, den ALFINE oder NEXUS-Getriebenaben oder idealerweise mit SHIMANOs elektronischen Di2-Ketten- oder Nabenschaltungssystemen kombinieren.

In Zusammenarbeit mit den Di2-NEXUS oder ALFIN 8-Gang-Getriebenaben steht dabei in bewährter Manier die intelligente und selbstlernende Vollautomatik-Funktion zur Verfügung.

Überarbeitete Schalter und Kurbelarme

Die SHIMANO STEPS Kurblarme wurden ebenfalls überarbeitet und bieten durch ihre neue Form jetzt mehr Freiraum auf der Pedalseite. Damit wird die Möglichkeit störender Kontakte von Schuh und Kurbelarm weiter reduziert beziehungweise eliminiert.

Erhältlich sind die neuen Kurbelarme in 170 und 175 mm Länge.

SW-E6010
Klicken zum Vergrößern.

Und auch die Schalter für das SHIMANO-STEPS City System (SW-E6010-L/R) wurden überarbeitet und bieten künftig ein noch ergonomischeres und intuitiveres Design. Die Schaltflächen des linken Schalters sind dabei für die Wahl der Unterstützungsstufe vorgesehen, die mittlere Taste links bedient das Computer-Menü.

Bei Di2-Systemen kommt auf der rechten Seite ebenfalls ein Schalter zum Einsatz, dessen große obere und untere Tasten für die Gangwechsel zuständig sind, während die mittlere Taste in Kombination mit NEXUS- und ALFINE 8-Gang Di2-Nabenschaltungen zwischen manuellem und vollautomatischem Schaltmodus wechselt.

Die neuen Komponenten sind ab August 2017 verfügbar.

[Text & Fotos: Shimano, Illustration: VeloStrom]

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.