congestion-charges 1sur4
Fahrradinfrastruktur

Untersuchung des ECF zu den Folgen einer City-Maut

congestion-charges 1sur4[at] Die tägliche Verkehrsbelastung kostet europäische Städte mehr als 100 Milliarden Euro im Jahr. Eine Lösung dafür könnte eine City-Maut sein.

Die ECF (European Cyclists Federation) untersuchte am Beispiel von Mailand, Lodon, Göteborg und Stockholm die Folgen einer solchen Maut. Der Report „Congestion charges and cycling“ (deutsch in etwa Verkehrsabgabe und Radfahren) zeigt, das die Investition der Einnahmen durch eine City-Maut in einen nachhaltigen Mobilitätsplan, und dabei insbesondere in Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs, den Städten Vorteile.

Zum einen würden die Einnahmen des ÖPNV gesteigert, Verkehrsbelastungen und -staus verringert und vor allem auch die Luftqualität verbessert. Die Studie verdeutlich auch, das es wichtig ist, die Investition der Mehreinnahmen durch die City-Maut in die Verbesserung nachhaltiger Mobilitätssysteme von Anfang an vorzusehen.

Dem Radverkehr sollte dabei besondere Beachtung geschenkt werden. In Mailand beispielsweise wurden die gesamten Einnahmen in Maßnahmen zur Stärkung der nachhaltigen Mobilität gesteckt. Alleine fast 3 Millionen Euro wurden in das städtische Bikesharing-System „BikeMi“ investiert, was zu einer vermehrten Nutzungsreate im Gebiet der City-Maut führten

In Lonodn zeigte die Untersuchung seit Einführung der City-Maut einen Anstieg des innerstädtischen Fahrradverkehrs um beeindruckende 66%. Interessant: Gleichzeitig wurde das Radfahren in central London sicherer, die Unfallzahlen sanken um 40%.

Holger Haubold, (Fiscal und Economic Policy Officer beim ECF) sagt: „City-Maut und Fahrradfahren sind ein Gewinner-Team: Investitionen in den Radverkehr helfen dabei, eine attraktivere Alternative zum motorisierten Transport zu schaffen“.

Der Report „Congestion charges and cycling“ ist hier zu finden.

Über die European Cyclists’ Federation (ECF)

Mit mehr als 80 Mitgliedern aus mehr als 40 Ländern vereinigt die ECF verschiedenen Radfahrer-Organisationen rund um den Globus und gibt diesen eine Stimme auf internationalem Niveau. Das Ziel ist es, Politik und Bevölkerung positiv zum Thema “Radfahren” zu stimmen und damit mehr Menschen öfter zum Radfahren zu bewegen.

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.