bambuk_liegedreirad_160
Neues aus der Szene

Zum Transport verkürzbares Dreirad-Tandem von BamBuk

bambuk_liegedreirad
Das BamBuk-Dreirad-Tandem fahrbereit (vorn) und zum Transport verkürzt auf dem Fahrradträger (hinten).

[at] Beim Liegedreirad und mehr noch beim Tandem stellt sich immer wieder die Transportfrage. BamBuk beantwortet diese Frage mit einem verkürzbaren Dreirad-Tandem.

Auf der Spezialradmesse 2015 stellte BamBuk erstmals das Dreirad-Tandem vor. Gründe für diese Art des Liegerades gibt es genügend: Sei es, das einer der Partner gesundheitliche eingeschränkt ist oder die einfachere Kommunikation auf einem Rad. Doch bleibt für viele ein Problem: Wie transportiere ich so ein Liegerad?

In diesem Jahr präsentierte BamBuk auf der Spezialradmesse in Germersheim die Lösung für dieses Problem: Das verkürzbare Dreirad-Tandem!

Variabel in Länge…

Nach dem Lösen von sechs Schnellspannern und dem Drehen des Trägers mit den Rollen kann das BamBuk Dreirad-Tandem einfach zusammengeschoben werden. Dabei verkürzt sich die Länge von maximal 2,80m auf minimal 1,80m! Für den gesamten Vorgang werden nach Angabe von Geschäftsführer Dipl.-Ing. Anton Simonov etwa 5 Minuten benötigt.

Bei einer Spurbreite von 90cm und einem Gewicht von ca. 50kg inklusive Motor und Akku kann das BamBuk Liegerad-Tandem auf allen für diese Spur und Gewicht ausgelegten Heckträgern eingesetzt werden.

…und Ausstattung.

Jedes Tandem-Liegerad wird von BamBuk individuell aufgebaut. „Die Basisausstattung, die bereits die Rohloff-Nabe, E-Mittelmotor, Batterie, Vollfederung (individuell anpassbar), Hydraulische Scheibenbremsen vorne und mechanische BB5 Avid Scheibenbremse hinten mit der Doppel-Funktion als Standbremse und Zusatzbremse, Schutzbleche, Freilauf, verstellbaren Rahmen für alle Beinlängen und Transportfunktion kostet ab 7.450 € (UVP). Weitere Änderungen wie zum Beispiel ein Spezialheckträger, Ersatzbatterie, Kopfstützen, Klickpedale oder eine individuelle Lichtausstattung sind möglich. Sogar Anpassungen zur Verwendung als Senioren- oder Reha-Rad sind machbar.“ erklärt Anton Simonov das Konzept von BamBuk. „Auch ob die Bedienung der Rohloff-Nabe am vorderen oder hinteren Sitzplatz erfolgen soll, ist frei wählbar.“

Als Pedelec-Antrieb ist ein Sunstar-Pedelec-Motor verbaut, dessen 11 AH-Akku schwerpunktgünstig unter dem zweiten Sitzplatz montiert ist.

Probefahrten sind nach Vereinbarung am Firmensitz von BamBuk in Bühl möglich, weitere Informationen sind im Internet unter www.bambuk.de oder auf der Facebook-Seite www.facebook.com/bikebambuk zu finden.

[Foto: BamBuk]

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.