my_Volta_Gates
Fertig-Pedelecs Test & Technik

Erster Fahreindruck: my Volta Gates, Pedelec aus Bambus und mit Gates-Riemen

Lesezeit etwa 5 Minuten

[at] Auf der Eurobike stellte my Boo aus Kiel das my Volta Gates vor, ausgestattet mit Shimano-Antrieb, Gates-Riemen – und natürlich dem famosen Bambus Rahmen.

my_Volta_Gates
Bambusrahmen, Shimano-Antrieb und Gates-Riemen: my Volta Gates von my Boo (Klicken zum Vergrößern)

Über die Räder und das Engagement von my Boo habe ich auf VeloStrom schon manches mal berichtet. 

my Boo fertigt die Bambusrahmen gemeinsam mit seinem Partner, einem sozialen Projekt in Ghana. Jedes Bambusfahrrad ist ein Unikat und wird in etwa 80 Stunden Handarbeit gefertigt. Die natürlichen Eigenschaften des Materials  Bambus garantieren ein komfortables Fahrverhalten und eine hohe Stabilität. Inzwischen sind bereits knapp 35 fair bezahlte Arbeitsplätze in Ghana entstanden, unter anderem werden durch die Erlöse in Ghana eine eigene Schule finanziert.

Es macht wirklich Spaß und gibt Hoffnung zu sehen, wie sich eine nachhaltige Idee mit den Jahren entwickelt: Aus kleinen Anfängen ist  my Boo mittlerweile auf dem Weg zu einem Vollsortimenter – und dazu gehört natürlich auch ein Pedelec.

my Volta Gates

Das “my Volta” wurde bereits 2017 vorgestellt. In diesem Jahr wurden das E-bike mit dem Gates-Riemen aufgewertet, was für die Güte des Rahmenbaus spricht.

myboo-team
Das Team von my Boo auf der Eurobike 2018 (Klicken zum Vergrößern)

Das “my Volta Gates” ist mit seiner Nexus 8fach Nabenschaltung als “Urbanes Trekking-Bike” konzipiert. Die Kieler haben sich für den E6000-Antrieb von Shimano entschieden. Der Antrieb liefert ein maximales Drehmoment von 50 Nm und soll mit dem verbauten 418 WH-Akku eine Reichweite von bis zu 120 km ermöglichen. Mehr als genug; in der Praxis dürfte es selbst bei maximaler Unterstützungsstufe in der Stadt keine Reichweitenprobleme geben.

Bei einem Rad das als tägliches Pendelverkehrsmittel eingesetzt ist Wartungsarmut wichtig. Deshalb kommt am my Volta Gates neben der wartungsarmen Nexus-Schaltung der namensgebenden Gates-Riemenantrieb zum Einsatz. Da der Riemen keiner Schmierung bedarf hält er die Hosenbeine sauber und glänzt mit einer Laufleistung welche die allermeisten Ketten alt aussehen lässt.

gates_cdx_ebikeGebremst wird zuverlässig und ebenfalls wartungsarm mit hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano. Ebenfalls zur Wartungsarmut und zur Gewichtsreduktion trägt der Verzicht auf eine Federgabel bei. Fahrkomfort verspricht die Bereifung mit Schwalbe Little Big Ben und natürlich der hauseigene Bambusrahmen.

Licht, Schutzbleche und Gepäckträger vervollständigen die STVZO-konforme und alltagstaugliche Ausstattung.

Der echtlederne Sattel von Brooks sowie die hauseigenen Birkenrindengriffe sind mehr als nur farbliche passendes, optisches Beiwerk zum Rad sonder tragen vielmehr dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung.

Erster Fahreindruck

Ein Rahmen aus Bambus erscheint zunächst immer noch etwas irritierend. Jedoch eignet sich Bambus mit seinen speziellen Eigenschaften ideal als nachhaltiges Rahmenmaterial. 

Der erste Fahreindruck ist wie immer überraschend: Der Rahmen aus Bambus nimmt Erschütterungen die Spitzen, er flext, ist aber gleichzeitig stabil. Natürlich konnte ich auf dem Gelände der Eurobike das Rad nur ohne Gepäck testen, das werde ich demnächst bei einem ausführlichen Test nachholen. Jedoch vermittelt der Rahmen eine vertrauenserweckende Stabilität. Dazu trägt natürlich auch das Wissen darüber bei, dass zwei Räder von my Boo schon den Weg auf dem Landweg nach China geschafft haben – ohne Rahmendefekte.

 

birkenrindengriffe
Die Griffe aus Birkenrinde bieten eine besondere Haptik (Klicken zum Vergrößern).

Der Shimano-Antrieb agiert gewohnt kräftig, gemeinsam mit dem Gates-Riemen ergibt sich ein sehr geschmeidiges Fahrgefühl. Allenfalls das Tretlager erschien mir etwas tief, in manchen Kurven setzte das Pedal ungewohnt früh auf. Lässt man aber, wie es sich gehört, beim Kurvenfahren das innere Pedal oben ist das auch kein Thema.

Die Griffe aus Birkenrinde bieten einen angenehmen Griffkomfort, der Brooks-Sattel fiel auf der kurzen Fahrt mit der immer wieder kolportierten Anfangshärte naturgemäß nicht negativ auf.

Das Gewicht des “my Volta Gates” gibt my Boo mit ca. 25 kg an. Das Rad ist mit Diamant- oder Trapezrahmen und in den Rahmenhöhe 48, 52, 55, 58, 61 cm ab 4.499€ erhältlich. Optional sind eine Alfine 11-Gang oder Rohloff 14-Gang Nabenschaltung erhältlich.

Nähere Informationen sind online unter www.my-boo.de zu finden.

[Fotos: my Boo (3), VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis