Helm Lazer Bullit 2.0 in gelb mit Visier
Zubehör

Helm Lazer Bullet 2.0: Belüftung und Aerodynamik unter einem Hut

Lesezeit etwa 4 Minuten

Der Bullet 2.0 ist die Antwort auf das lang bekannte Problem, Belüftung und Aerodynamik in einem Helm zu vereinen. Mit seiner schmalen Form und geschlossenen Schale ist er ein äußerst aerodynamischer Helm. Eine schnelle Anpassung durch das Airslide verwandelt ihn jedoch blitzschnell in einen voll ventilierten Helm, ideal für warme Tage.

Der Bullet 2.0 verfügt über alle Features, die der Bullet der ersten Generation hatte, bringt jedoch jedes Feature auf ein höheres Niveau. So bietet er eine noch bessere Balance zwischen Leistung, Komfort und Sicherheit.

Airslide

Das Schließen des einzigartigen Airslides erhöht die aerodynamische Leistung und transformiert den Bullet 2.0 von einem gut belüfteten Helm in einen Race-Helm. Mit nur einem Handgriff kann die Vorderseite des Helmes durch das Airslide wieder geöffnet werden und die Ventilation in Gang setzen. Die Abluftöffnungen auf der Rückseite sorgen zusätzlich dafür, dass der Fahrtwind durch das Helminnere strömen und den Kopf kühlen kann.

Wenn es einzig und allein um die Aerodynamik geht, kann das gesamte Airslide-System gegen eine vollständig geschlossene Kappe getauscht werden, wodurch eine noch aerodynamischere Version des Helmes entsteht. In dieser Form gewinnt der Bullet 2.0 über sieben Watt im Vergleich zum Z1 bei einer Geschwindigkeit von 58,68 km/h. Oder anders ausgedrückt: Er kann zwischen Sieg und Niederlage entscheiden, da er dem Fahrer auf dem letzten Kilometer einen Vorteil von bis zu acht Metern verschaffen kann.

Venturi Cap

Für eine verbesserte Ventilation sorgt aber nicht nur das Airslide-System, sondern auch das intelligente Belüftungssystem der komplett neu gestalten Innenseite, das den Luftstrom erhöht und besser verteilt. Die von der Formel 1 inspirierte Venturi Cap sorgt für eine zusätzliche Luftbeschleunigung durch den Helm und garantiert Belüftung und Komfort. Infolgedessen übertrifft der Bullet 2.0 seinen Vorgänger in puncto Kühlung um knapp 11% und den Z1 um 4%.

Darüber hinaus bietet die geschlossene Helmschale, trotz der besseren Belüftung, einen höheren Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und UV-Strahlen. Dies mag in der Heimat des Bullets rund um Flandern keine übergeordnete Rolle spielen, um so mehr aber in heißen und sonnigen Regionen.

Magnetisches Visier

Die Integration eines magnetischen Visiers am Helm sorgt nicht nur für zusätzliche aerodynamische Leistung, sondern auch für einen klaren Durchblick auf der Straße. Das Design des Visiers umschließt das Gesicht und bietet Schutz vor Witterungseinflüssen und Schmutz. Es kann an der Rückseite des Helmes verstaut werden, wenn es nicht benötigt wird, und ist somit bei Bedarf schnell griffbereit. Dass die magnetische Verbindung zum Helm vorne wie hinten so ausgeführt wurde, dass das Visier auch auf rauen Straßen und Kopfsteinpflaster sicher hält, versteht sich bei einem in Belgien designten Helm von selbst.

Optimiertes Verstellsystem

Um den Komfort des Helmes zu verbessern, ist das Advanced Turnfit Verstellsystem im vorderen Bereich neu gestaltet, sodass es während der Fahrt ein angenehmes Tragegefühl mit guter Passform sicherstellt. Dieses optimierte Verstellsystem wird mit einem integrierten LED Rücklicht kombiniert, um Sicherheit und Komfort zu vereinen.

Der Bullet 2.0 hatte sein Debüt während des Down Under Classic. Mit einer Sonderedition des Bullet 2.0 haben die Teams Sunweb und Jumbo Visma das Jahr des 100-jährigen Markenjubiläums von Lazer eingeläutet.

Technische Spezifikationen:

Helm Lazer Bullit 2.0 in gelb mit Visier• 8 Lüftungsschlitze + Airslide-System
• Venturi Cap und Ersatzkappen inklusive
• Intelligente interne Belüftungskanäle
• Advanced Turnfit Verstellsystem (ATS®) inklusive LED Rücklicht
• Reflektierende Logos (nur bei den Farben Flash Yellow und Black)
• Visier als Standard
• Größen: S / M / L
• Gewicht: 375 g (S)
• CE/ CPSC/ AS zertifiziert
• UVP: 259, 95 € / 279,95 € mit MIPS

[Text & Foto: Paul Lange & Co. OHG/Lazer]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Nicht nur angesichts der steigenden Beliebtheit der E-Roadbikes macht ein aerodynamischer und komfortabler Radhelm aus meiner Sicht Sinn: Gerade bei sommerlich heißen Temperaturen ist ein gut belüfteter Helm ein echtes Komfort- und auch Sicherheitsmerkmal. Eine gute Aerodynmamik sorgt natürlich auch für weniger Energieverbrauch und das Visier ist sicher nicht nur beim S-Pedelec von Nutzen.

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis