vanmoof-v-e-bike-rendering-seite-160
Markt & Hersteller VanMoof

Hyperbike VanMoof V: Revolution, Evolution, Hybris?

Lesezeit etwa 6 Minuten

VanMoof präsentiert neues, 50 km/h schnelles E-Bike – geplante Markteinführung Ende 2022, aber wohl kaum in Deutschland.

VanMoof, gegründet von den beiden niederländischen Brüdern Taco und Ties Carlier, baut seit jeher E-Bikes mit einer eigenen Philosophie. Bereits das “Electrified” von 2015 zeigte schon den ganz eigenen Stil, auch wenn manch einer meinte, das E-Bike sehe aus, wie selbst zusammengebrutzelt.

Das Electrified S von 2017 war da schon wesentlich eleganter gezeichnte und bewies im Test bei VeloStrom als “Gentleman-E-Bike” das die zwei Gänge der Sram Automatix-Nabe, je nach Nutzung und Anspruch, durchaus ausreichen – und vor allem ihre Berechtigung haben.

Die Präsentation der Modelle S3 und X3, 2020 pandemiebedingt virtuell, zeigte erneut die Innovationskraft der Niederländer: Beide E-Bikes bieten faszinierende Features, wie beispielsweise die branchenweit erste automatisch-elektronische Gangschaltung mit vier Gängen!

Der Erfolg lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: VanMoof verdoppelte den E-Bike-Umsatz in 2020, verdreifachte die E-Bike Verkaufszahlen weltweit, in Deutschland gar um 328 Prozent! Das sorgt natürlich auch für Fantasie bei Investoren: 54 Millionen US-Dollar “sammelte” VanMoof für die Weiterentwicklung von Marke und Produkten ein. Wohin das führt, zeigten die Niederländer jetzt:

VanMoof V: 50 Km/h!

Das VanMoof V befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase. Es ist das erste High-Speed E-Bike von VanMoof und soll “die Fortbewegung in Städten völlig neu definieren”.

vanmoof-v-e-bike-rendering-seite

Das VanMoof V verfügt über diverse neue Funktionen. Der Rahmen wurde neu gestaltet, erstmals finden sich einen Upside-Down-Gabel und eine clever gemachte, verdeckte Hinterbaufederung an einem VanMoof. Angesichts der möglichen Unterstützung bis 50 km/h und auch trotz der fetten Ballonreifen ist die Vollfederung aus meiner Erfahrung, zum Beispiel mit dem Stromer ST 2S, mehr als sinnvoll!

50 km/h? Ja, aber das VanMoof V soll mit einer integrierten Geschwindigkeitseinstellung kommen, die sich an die jeweiligen lokalen Richtlinien anpassen lassen soll. Die Herausforderung dürfte sein, diese manipulationssicher hinzubekommen. Da das E-Bike über eine GPS-gestützte Diebstahlsicherung verfügen soll, wäre es vielleicht möglich per Geofencing auch das Speed-Limit zu beeinflussen?

Doch das ist nicht alles. Denn das VanMoof V soll auch über einen “echten” Allradantrieb mit Motoren an beiden Achsen verfügen! Das verspricht mit doppelter Motorisierung eine deutlich stärkere Beschleunigung und durch einen intelligente Motorsteuerung bessere Traktion, also mehr Sicherheit und Leistung. 

Ganz typisch, wird auch das VanMoof V mit der neuesten VanMoof-Technologie ausgestattet sein, darunter der populäre Turbo Boost, das Kick Lock für schlüsselloses Entsperren, automatische Gangschaltung und Diebstahlabwehr.

vanmoof-v-e-bike-rendering-schraeg-vorne

Ties Carlier: “Das VanMoof V ist unser allererstes High-Speed Bike. Ein E-Bike für höhere Geschwindigkeiten und längere Strecken. Ich gehe davon aus, dass diese neue Art von High-Speed E-Bikes bis 2025 Roller und Autos in Städten vollständig ersetzen kann.”

Doppelte Motorisierung, Turbo-Boost, Geschwindigkeiten bis 50 km/h (wenn auch elektronisch gedrosselt) – dass das zumindest in Deutschland nicht ganz unproblematisch sein könnte sehen auch Taco und Ties. Deshalb fordern sie eindringlicher als je zuvor Gesetzgeber und Stadtverwaltungen auf, E-Bike-Vorschriften zu überarbeiten, um die Entwicklungen in diesem Bereich stärker zu fördern. Während der Entwicklung des VanMoof V plant VanMoof eine enge Zusammenarbeit mit Stadtverwaltungen.

Voraussage: Das wird nichts!

Auch wenn ich das Engagement der Niederländer bewundere, wage ich an dieser Stelle die Voraussage, dass sich, zumindest der deutsche, Gesetzgeber wenig beeindruckt von den Forderungen von VanMoof zeigen wird.

Eben sowenig wie Kleinkrafträder seit Jahrzehnten, trotz diverser Initiativen, in Deutschland schneller als 45 km/h fahren dürfen (die “Schwalben” mal ausgenommen) und Mofas, ebenso seit Jahrzehnten, mit 25 km/h Verkehrshindernisse sind, wird sich an der undurchsichtigen Regelung für S-Pedelecs in Deutschland durch das VanMoof V etwas ändern. Deshalb wird das VanMoof V wohl eher dem außereuropäischen Markt vorbehalten bleiben.

Ihr könnt mir glauben: Ich würde mich so gerne irren! Denn Das VanMoof V verspricht wirklich ein sensationelles, und vor allem zum geplanten Preis von 3.498€ auch bezahlbares, E-Bike zu werden!

VanMoof V reservieren

Das Bike kann über exklusive Einladungen reserviert werden, die ersten Lieferungen werden für Ende 2022 erwartet. VanMoof legt hohen Wert auf einen “Rider-first”-Ansatz und gibt zuerst der eigenen Fahrer:innen-Community die Chance, das neue VanMoof V zu reservieren.

vanmoof-v-e-bike-rendering-schraeg-hinten

Für ein breiteres Publikum werden Reservierungscodes in regelmäßigen Abständen über eine Warteliste auf vanmoof.com veröffentlicht. Die Reservierung für 20 Euro, ermöglicht den Vorbesteller:innen zu den ersten Fahrer:innen zu gehören, sobald das VanMoof V straßentauglich ist.

Das VanMoof V ist eine Ergänzung der VanMoof E-Bike-Produktpalette und wird neben der beliebten S3- und X3-Serie angeboten. 

Mehr Infos zum VanMoof V gibt es online auf vanmoof.com.

Über VanMoof

Im Jahr 2009 gründeten die zwei niederländischen Brüder Taco und Ties Carlier VanMoof, mit der Vision vom perfekten Citybike. Jetzt verändern die E-Bikes der Brüder Städte und führen die aktuelle Welle der Menschen an, die sich für E-Bikes entscheiden. VanMoofs schnittige, mehrfach preisgekrönte Bikes bieten ein Hightech- und funktionsreiches Erlebnis für eine treue globale Gemeinschaft von fast 200.000 Fahrern, Tendenz steigend. Die ikonischen, multi-funktionsfähigen Rahmen spiegeln ein voll integriertes End-zu-End-Unternehmen wider, das die Fahrradindustrie auf den Kopf gestellt hat.

Von Design über die Produktion und den Vertrieb bis hin zum Kundendienst hat VanMoof alles selbst in die Hand genommen. Als eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa, ist VanMoof auf dem besten Weg die Zukunft der urbanen Mobilität neu zu definieren und die nächste Milliarde Menschen aufs Fahrrad zu bringen. Stores der Marke VanMoof gibt es in Amsterdam, Berlin, London, New York, Paris, San Francisco, Seattle und Tokio. Bis Ende 2021 ist eine Expansion auf 50 Städte weltweit durch spezielle Service Hubs geplant. In Stores und online erhältlich auf vanmoof.com.

[Text: [at], Fotos: VanMoof]