Logo Bakfiets-Treffen
Lastenrad Messen & Veranstaltungen

Messe: Internationales Cargo-Bike Festival in Nijmegen (NL)

Lesezeit etwa 2 Minuten

Logo Bakfiets-Treffen[at] Am 18. und 19. April findet bereits zum vierten mal das internationale Cargo-Bike Festival im niederländischen Nijmegen statt.

Bei diesem Festival handelt es sich laut dem Organisator Jos Sluijsmans um “die größte Plattform für Lastenräder weltweit”.

Das Lastenfahrrad hat besonders in den Niederlanden eine lange Tradition. In früheren Zeiten fuhren vor allem Bäcker morgens ihre frischen Backwaren mit dem Lastenrad zu den Kunden. Daraus entstand dann im Laufe der Zeit das Synonym für Lastenfahrrad: “Bakfiets”, wörtlich in etwa “Bäckerfahrrad”. Und wer denkt dabei nicht an duftende, leise vor sich hin knisternde, frische Brötchen?

Il forno mobile, ein Pizzaofen auf dem Fahrrad
Mit “Il Forno Mobile”, dem mobilen Pizzaofen auf dem Lastenrad, fing alles an

Das Internationale Cargo Bike Festival nahm seinen Anfang 2012: Als “Il forno mobile”, ein Cargo-Bike mit Pizza-Ofen, am Tag der offenen Tür der “Cultuurspinnerey de Vasim” in Nijmegen vogestellt wurde, feierten etwa 25 Menschen mit Cargo-Bikes mit. Zur Überraschung aller fand sich noch die 3-köpfige Delegation eines chinesischen Unternehmens ein, die mal schauen wollten, was da los war.

Im Folgejahr fand das Festival parallel zur Eröffnung des Schnellradwegs zwischen Nijmegen und Beunigen statt und erlebte den Start des Projekts “Pro-E-Bike” mit. Zu dieser zweiten Veranstaltung waren bereits etwa 120 Lastenräder mit dabei. Im Jahr 2014 schliesslich fanden sich mit 230 Teilnehmern aus 24 Nationen doppelt soviele Menschen zur “Cycle Logistic Conference” am Samstag ein, als ursprünglich geplant. Der Stadt Nijmegen bescherte das Festival alleine 450 zusätzliche Übernachtungen, das Nationale Fahrradmuseum “Velorama” in Nijmegen verzeichnete 200 internationale Besucher zusätzlich.

Zum diesjährigen Festival rechnen die Veranstalter mit rund 30 verschiedenen Ausstellern, und etwa 2.500 Besuchern. Am Samstag Abend wird es im “Dutch Bicycle Centre” in der Nähe des Veranstaltungsgeländes die “Bicycle Film Night” geben, am Sonntag wird u.a. die “Cargo Bike Parade” und der “Slowbiking”-Wettbewerb stattfinden. Dieser Wettbewerb ist ein Vorausscheid für die “National Dutch Slowbiking-Championsship” im Juni in Utrecht.

Außerhalb der Niederlande erlebt das Lastenfahrrad, gerade in großen Ballungsräumen in Europa, zur Zeit eine Renaissance. Und gerade in diesem Radsegement ist eine Pedelec-Version besonders sinnvoll. So ist es nicht verwunderlich dass sich immer mehr, meist kleinere, Hersteller mit den unterschiedlichsten Konstruktionen und sehr viel Kreativität mit der Lösung verschiedenster Transportaufgaben befassen.

Die Planung des Festivals trägt dem Rechnung. So ist der Samstag (18.04.) diversen Workshops zu den verschiedensten Themen rund um’s Lastenrad vorbehalten. Am Sonntag (19.04.) bietet sich dann auf der Ausstellung mit mehr als 30 Ausstellern und etwa 200 Lastenrädern Gelegenheit, sich bei Herstellern und Händlern über die neuesten Trends und Technolgien rund um den Transport von Lasten mit dem Fahrrad zu informieren. Aus Deutschland werden u.a. die “Radkutsche” und “Carla Cargo” erwartet.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.cargobikefestival.com

Hier ein schönes Video der Lastenrad-Parade des letztjährigen Festivals:

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  1. “In früheren Zeiten fuhren vor allem Bäcker morgens ihre frischen Backwaren mit dem Lastenrad zu den Kunden. Daraus entstand dann im Laufe der Zeit das Synonym für Lastenfahrrad: “Bakfiets”, wörtlich in etwa “Bäckerfahrrad”. ”

    Das ist ein ofter etymologischer Fehler; das Wort “bakfiets” stammt aus “bak” (holzene Kiste) + “fiets” (Fahrrad), nicht aus “bakker” (Bäcker) + “fiets”. Es gibt doch ein Wort “bakkersfiets” (Bäckersfahhrad), und dieses Fahhrad war von Bäckern (oder ihre Söhne, die die Waren nach Kunden transportierten) benutzt. Die “bakkersfietsen” waren aber typische “transportfietsen” – Zweiräder mit Vorträger und grosse Korben darauf.

    1. Hallo Christophe,

      ja, das stimmt, ich bitte das Missverständnis zu entschuldigen. Auch wenn mir das Bild der frischen, duftenden Brötchen gut gefällt, hätte ich wohl besser mein Wörterbuch zur Hand genommen. Vielen Dank für deine Richtigstellung und für deinen Kommentar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.