serial-1-RUSH_CTY_Action_Walk-160
Markt & Hersteller

Pedelecs von Harley: Verspekuliert?

Lesezeit etwa 6 Minuten

[at] Serial 1 lüftet den Schleier über den eBikes powerd by Harley-Davidson.

serial-1-RUSH_CTY_Action_WalkDas Gerücht, Harley-Davidson würde ins Geschäft mit Pedelecs einsteigen, geisterte schon eine Weile herum. Wen wundert es – eBikes verkaufen sich fast wie von selbst, der Markt boomt seit Jahren scheinbar unaufhaltsam.

Dass Global Player auch an diesem Markt teilhaben wollen ist verständlich. Vor allem wenn es mittelfristig zu befürchten steht, dass das Geschäft mit den Verbrennern immer weniger einträglich wird.

Vor ein paar Wochen schlug dann die Meldung ein wie eine Bombe:


Pedelecs von Harley?! Na ja, zumindest fast…


Freilich: Die Informationen zum Bike waren eher dünn, es gab nur wenige Fotos, so dass ich über vieles nur spekulieren konnte. Jetzt lüftet “Serial 1”, Spin-off von Harley-Davidson, den Schleier ein wenig und lässt ein paar Fakten ans Licht. Eine prima Gelegenheit zu checken, was an meinen Spekulationen dran war.

Spekulation:

“Ganz offensichtlich haben die Ingenieure viel Wert auf Integration und cleanes Erscheinungsbild gelegt, denn es sind nur im minimalsten Umfang Züge oder Leitungen erkennbar…”

Fakt:

mosh_cty-black-front
Serial 1 Mosh

Die Fotos der ersten Meldung waren Fotos eines Showstücks: Weiße Reifen, cremefarbener Sattel, bronzefarbene Gabelfüße – von all dem ist am Serienmodell nichts zu sehen.

Denn, so Serial 1: “Um die Bekanntgabe der neuen Marke im Oktober 2020 zu feiern und um eine klare Verbindung zwischen Harley-Davidson und Serie 1 herzustellen, baute das neue Unternehmen ein ganz besonderes, in Einzelanfertigung hergestelltes Konzeptbike zu Ehren des ältesten bekannten Harley-Davidson-Motorrads, das liebevoll als “Seriennummer Eins” bezeichnet wird.”

Allerdings ist das Erscheinungsbild des Serienmodells Mosh trotzdem sehr clean, alle Kabel und Leitungen werden soweit möglich im Rahmen oder Lenker verlegt.

Spekulation:

“Auch eine Schaltung ist nicht zu erkennen. Entweder handelt es sich tatsächlich um ein Singlespeed-Bike oder die Schaltung ist im grau gefärbten Motorbereich integriert. Womöglich sogar mit einer Automatikfunktion?”

serial-1-rush-cty-step-thru
Serial 1 Rush-CTY Step-Thru

Fakt: 

Gar nicht mal so sehr daneben: Das Modell “Mosh”, das am nächsten am Showmodell dran ist, ist in der Tat ein Singlespeed-Bike.

Die anderen Modelle (Rush, Rush Step-Thru, Rush Speed) verfügen tatsächlich über eine Automatik: Nämlich die Enviolo Automatiq.

Spekulation:

“Die integrierten Rücklichter an den Achsaufnahmen kann man ebenso als Reminiszenz an die Motorräder des Mutterunternehmens sehen: Harley-Davidson war meines Wissens der erste Motorradhersteller, der Brems- und Blinklichter gemeinsam in einem Gehäuse verbaute.”

Fakt: 

Treffer: Tatsächlich werden die LED-Leuchten mit integriertem Bremslicht in den Dropouts wird genau so kommen.

Spekulation:

“Der vordere Gegenpart (gemeint ist die vordere Lampe, Anm.d.R.) ist elegant in das mächtige Steuerrohr integriert. Selbst ein vermeintlich schnödes Teil wie die Lenkerklemmung am Vorbau ist stilistisch durchdacht: Es zeigt die “1” als Markenlogo.”

Fakt:

 

Naja, fast: Da waren wohl die internationalen Bestimmungen im Weg: Tatsächlich wird es ein sogenanntes “Signature light” in Form des Markenlogos im Steuerrohr geben. Jedoch erledigt den “echten” Job eine vergleichsweise schnöde Frontlampe, die dann auch direkt den Job der Lenkerklemmung übernimmt.

Weitere wichtige Specs

serial-1-rush-cty-rear
Serial 1 Rush CTY

Zur ersten Meldung gab es weder Informationen zu Akku, Akkukapazität, Gewicht oder Preis. Jetzt schon.

In der ersten Pressemeldung hieß es vollmundig, dass die “Serial 1 Cycle Company (…) Harley-Davidsons erstklassige Kompetenzen in der Produktentwicklung und führende Position bei elektrisch angetriebenen Fahrzeugen (…) nutzt”.

Das hätte man fast so interpretieren können, das HD jetzt tatsächlich einen eigenen Antrieb präsentiert. Der letzte Teil des obigen Zitats lautet “…und unter Verwendung der fortschrittlichsten Fahrradtechnologie der Welt hergestellt werden.” Aha, also nicht selbst entwickelt, sondern zugekauft. Aber von einem der besten:

Denn es kommt ein Brose S-Mag-Mittelmotor zum Einsatz, der allerdings gut versteckt wird. Sicher darf gelten, das er mit den gewohnten Qualitäten wie 90Nm Drehmoment und leisem Lauf gemeinsam mit dem Gates-Antrieb für ein besonders leises Pedelec sorgen wird. 


Weiterlesen

E-Bike-Antrieb Brose Drive S Mag erhält Design & Innovation Award 2019

 


Für den Fahrkomfort zeichnen Schwalbe Super Moto-X im Format 27,5×2,4, für die aktive Fahrsicherheit Vierkolben-Scheibenbremsen von Tektro gemeinsam mit 203mm durchmessenden Bremsscheiben in “heavy duty”-Ausführung verantwortlich.

RUSH_CTY_FenderRack
Vorderer Gepäckträger des Rush Cty

Es werden Akkus mit 529Wh oder 706 Wh, teils je nach Modell angeboten. Das Gewicht der Bikes gibt Serial 1 zwischen 21,9 kg (MOSH) und 27 kg (Rush Step-Thru) an.

Praktisches Detail: Die Modelle Rush und Rush Step-Thru bieten ein abschließbares Staufach im Unterrohr, z.B. für Schloß oder Geldbörse. Diese beiden Modelle verfügen zusätzlich über einen Front-Gepäckträger, der, ebenso wie das Pendant hinten, für 10kg Last freigegeben ist.

Die Preise liegen zwischen 3.499 Euro (Mosh) und 4.699 Euro (Rush Step-Thru).

Die Bikes können direkt online bei Serial1 oder aber bei ausgewählten Harley-Davidson-Händlern, bei denen dann auch Probefahrten möglich sind, bestellt werden. Die ersten Auslieferungen sollen im Frühjahr 2021 beginnen. Zunächst nur in den USA und in Deutschland.

Viel mehr Informationen gibt es online auf www.serial1.com.

Fazit: 

Sauber auf’s Glatteis geführt? Ja, irgendwie schon, aber auch irgendwie charmant.

Serial 1 hat die Bikes im City-Commuter-Segement platziert und da sind sie meiner Meinung nach auch genau richtig. Das Staufach im Oberrohr ist eine pfiffige Idee, der Gepäckträger auf dem Vorderrad möglicherweise mehr dem Styling geschuldet. 

Die Preise sind, trotz spannender Technikkombination, für mich überraschend, moderat, das Design selbst ist zwar schön sauber, die Linien klar. Doch ob das angepeilte Klientel das goutiert? Doch sicherlich gingen der Markteinführung ausführliche Befragungen voraus.

Am Thema Pedelec haben sich schon anderen Global Player ausprobiert: BMW, Audi, Mercedes, Smart, Ford, GM. Allen war bisher eher mäßiger Markterfolg vergönnt. Ich drücke Serial 1 die Daumen für einen größeren Erfolg. Und falls es damit nicht klappt, wird es nicht auf Harley-Davidson zurückfallen – noch ein Vorteil des Spin-Off.

[Fotos: Serial 1 Cycle Company]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

 

Alexander Theis