delegierten-landesinnung-zweirad-nrw
Markt & Hersteller

Zweirad-Innung NRW: Optimismus trotz großer Herausforderungen

Lesezeit etwa 3 Minuten

Mitgliederversammlung 2022 des Landesinnungsverbands des Zweiradmechaniker-Handwerks NRW.

Am 7. Dezember trafen sich die Delegierten des Landesinnungsverbandes Zweirad-Handwerk NRW zu ihrer Jahresversammlung in der Deutschlandzentrale des traditionsreichen niederländischen Fahrradherstellers Gazelle in Mönchengladbach.

delegierten-landesinnung-zweirad-nrw
Die Teilnehmer der LIV-Mitgliederversammlung 2022.

2022 Jahr der Wechselfälle

Landesinnungsmeister Franz-Josef Feldkämper begrüßte die Teilnehmer und zog Bilanz für das Branchenjahr 2022.

Die Zweiradunternehmer hätten sich in diesem Jahr auf Wechselfälle einstellen müssen, resümierte er: Während man in den ersten drei Quartalen sehnsüchtig auf Ware habe warten müssen, werde man im letzten Quartal damit überschwemmt. Nun fehlen die Kunden, ob dies ein saisonal bedingtes Phänomen sei, oder auf eine inflationsbedingte Kaufzurückhaltung schließen lasse, werde erst die Entwicklung im Frühjahrsgeschäft zeigen.

Über mangelnde Unterstützung beim Thema Elektromobilität durch die Politik könne sich der Handel gegenwärtig nicht beklagen. So könne die THG-Quote [TreibHausGasquote, Anm.d.Red.] von bis zu 380 € für E-Roller und S-Pedelecs als Kaufargument genutzt werden.

Was ist ein S-Pedelec?

Handel und Handwerk für Zweiräder haben trotz einiger Herausforderungen wie Fachkräftemangel und steigenden Betriebskosten Grund mit Optimismus auf das kommende Jahr zu schauen.

Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund des krankheitsbedingten Rückzugs des langjährigen Landesinnungsmeisters Harald Teismann bereits Neuwahlen erforderlich wurden, stand diesmal die turnusgemäße Neuwahl an. Landesinnungsmeister Franz-Josef Feldkämper (Steinfurt) und seine Mitstreiter im Landesvorstand, Klaus Gerhardy (Dortmund), Clemens Jepkens (Recklinghausen), Ulrich Lindhorst (Neuss) und Hermann Scharlau (Coesfeld), wurden einstimmig bestätigt.

(v.l.n.r.): Marcus Büttner, Klaus Gerhardy, Franz-Josef Feldkämper, Clemens Jepkens, Ulrich Lindhorst.
(v.l.n.r.): Marcus Büttner, Klaus Gerhardy, Franz-Josef Feldkämper, Clemens Jepkens, Ulrich Lindhorst.

Felix Lindhorst von der Bundesinformationsstelle Zweirad-Handwerk informierte und diskutierte mit den Teilnehmern über die aktuelle Arbeitswerte-Empfehlung der Branche. Marcus Büttner, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes, berichtete über den Ablauf der ersten Online-Prüfung des Zweirad-Handwerks am Standort Duisburg und warf einen Blick auf die nächsten Entwicklungsschritte bei der Modernisierung des Prüfungswesens.

Thomas Peveling, Präsident des Radsportverbandes NRW, stellte die Arbeit seines Verbandes vor, der 26.000 Radsportbegeisterte im Land betreut. Er zeigte sachkundig die Bedürfnisse und Ansprüche der Radsportler an die Unterstützung durch den örtlichen Fahrradhandel auf.

Im Anschluss führte Christian Farwick vom Gazelle-Team Deutschland die Teilnehmer durch die Firmengeschichte von Koninklijke Gazelle und lud zu einer Besichtigung des hauseigenen Testzentrums ein.

[Text & Fotos: Landesinnungsverband für das Zweiradmechaniker-Handwerk Nordrhein-Westfalen]

newsletter-abo-motiv-fatbike

Alexander Theis
Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)